Vinicius und Co. mussten sich den Russen geschlagen geben.

© Deleted - 3126997

Sport Fußball
12/12/2018

Champions League: Heimblamage von Real gegen ZSKA Moskau

Vor heimischem Publikum wurden die Madrilenen von den Moskauern vorgeführt, die trotzdem Gruppenletzter wurden.

Real Madrid hat zum Abschluss der Gruppenphase in der Fußball-Champions-League eine Niederlage kassiert. Der bereits zuvor als Pool-G-Sieger festgestandene Titelverteidiger verlor am Mittwochabend auch das zweite Duell mit ZSKA Moskau, zog im Estadio Santiago Bernabeu nach schwacher Vorstellung mit 0:3 den Kürzeren. Den Russen half der Sieg aber nichts, für sie ist die Europacupsaison zu Ende.

Viktoria Pilsen sicherte sich Rang drei und den Umstieg ins Europa-League-Sechzehntelfinale mit einem 2:1-Heimsieg gegen die AS Roma. Bei Punktegleichheit mit ZSKA entschied der bessere direkte Vergleich für die Tschechen. Die Roma hatte wie Gruppensieger Real das Aufstiegsticket schon vor Spielbeginn in der Tasche, konnte die Niederlage daher verschmerzen.

Real-Coach Santiago Solari rotierte stark, viele Stars wie Weltfußballer Luka Modric, Toni Kroos oder Gareth Bale saßen zu Beginn nur auf der Bank. Der gelbgefährdete Kapitän Sergio Ramos stand gar nicht im Kader. Mit Jesus Vallejo und Javier Sanchez bildeten zwei 21-Jährige die Innenverteidigung. Neben Sanchez gaben auch Mittelfeldspieler Federico Valverde (20) und Stürmer Vinicius Junior (18) ihr Startelfdebüt in der "Königsklasse". Jünger als Vinicius waren in der Club-Geschichte bei ihrem ersten CL-Einsatz mit Iker Casillas und Raul Gonzalez (beide ebenfalls 18) nur zwei Real-Akteure.

Rekord-Pleite

Gerne wird sich an die Partie aber wohl niemand im Real-Lager zurückerinnern, setzte es doch die höchste Europacup-Heimniederlage aller Zeiten. Während die Spanier ihre Chancen ausließen, präsentierten sich die Russen als Meister der Effizienz. Fedor Schalow traf nach einem Haken aus 15 Metern (37.). Georgi Schennikow erhöhte kurze Zeit später nach einem parierten Fernandes-Abschluss auf 0:2 (43.). Der Isländer Arnor Sigurdsson machte in der 73. Minute alles klar. Für Real war es die erste Heimniederlage in der Gruppenphase seit 2009. Gegen einen russischen Vertreter war es die erste Real-Heimniederlage seit einem 1:3 gegen Spartak Moskau im März 1991.

ZSKA, das Real bereits zu Hause 1:0 besiegt hatte, gewann drei der bisherigen vier Europacup-Auswärtsspiele in Spanien. Pilsen behielt gegen die Roma dank Toren von Jan Kovarik (62.) und Tomas Chory (72.) die Oberhand. Für die Italiener war der zwischenzeitliche Ausgleich von Cengiz Ünder (68.) zu wenig. Sie beendeten die Gruppe damit hinter Real (12) mit neun Punkten. Pilsen und ZSKA brachten es auf sieben Zähler.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.