Sport | Fußball
24.10.2018

Champions League: 4:0 - Dortmund führt Atletico vor

Der BVB erteilt den Spaniern eine Lehrstunde. PSG rettet gegen Napoli ein Remis. Barcelona besiegt Inter.

Reifeprüfung. So hatten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund im Vorfeld das Heimspiel gegen Atlético Madrid umschrieben. Die Spanier sind nicht nur Stammgäste in der Champions League, sondern auch regelmäßige Teilnehmer an europäischen Endspielen.

Für die Dortmunder galt die Partie daher als Standortbestimmung unter dem neuen Trainer Lucien Favre, der den Traditionsklub nicht nur stabilisiert, sondern auch an die Spitze der Deutschen Bundesliga geführt hat.

Und in den ersten 45 Minuten hatten die Deutschen gegen die routinierte wie clevere Truppe von Diego Simeone vieles richtig gemacht. In dem Duell der davor noch ungeschlagenen Teams in Gruppe A hatte Witsel die Dortmunder mit einem abgefälschten Schuss (38.) in Führung und auf Kurs Richtung Achtelfinale gebracht.

Erst in der zweiten Hälfte kam der BVB ins Schwitzen. Mit einem Lattentreffer von Ñíguez näherte sich Atlético dem Tor an. Die spanische Drangperiode beendete Guerreiro mit dem Treffer zum 2:0 nach einer flotten Kombination (73.).

Am Ende wurden die Madrilenen böse ausgekontert und liefen in ein 0:4-Debakel. Mit dem Aufstieg in die K.-o.-Runde dürfen dennoch beide Klubs kalkulieren, weil Brügge und Monaco nach einem 1:1 bei jeweils erst einem Punkt halten.

Tottenham in Not

Ebenfalls erst einen Punkt nach drei Spieltagen kann Tottenham vorweisen. Trotz drückender Überlegenheit reichte es für die Londoner in Eindhoven nach groben Eigenfehlern nur zu einem 2:2. Damit scheint das Achtelfinale für den Topklub kaum noch möglich. Barcelona gewann ohne den verletzten Lionel Messi das Topspiel gegen Inter Mailand (2:0), das Aufstiegsrennen dürften aber dennoch beide machen.

Einen Dreikampf verspricht Gruppe C: Liverpool erfüllte die Pflicht gegen Roter Stern Belgrad (4:0) und erhöhte damit den Druck auf die Gruppengegner Paris St-Germain und Napoli. Der in der französischen Liga noch makellose Hauptstadtklub (zehn Spiele, zehn Siege) musste im Heimspiel gegen Napoli zwei Mal einem Rückstand hinterherlaufen. Di María bewahrte Paris in der 93. Minute vor der erst dritten Heimniederlage in den jüngsten 43 Champions-League-Spielen. Damit sind Liverpool, Napoli und Paris durch zwei Punkte getrennt.