Debüt für Inter: Valentino Lazaro kam in Minute 50 und jubelte am Ende mit Torschütze Barella nur über ein 1:1-Unentschieden.

© REUTERS/ALESSANDRO GAROFALO

Sport Fußball
09/17/2019

Champions League: Debüt für Lazaro, Sieg für Leipzig

Messi feierte bei Barcelona ein Comeback, auch einige Österreicher kamen zum Einsatz.

Valentino Lazaro hätte sich sein Debüt bei Inter Mailand sicher anders vorgestellt. Die Italiener kamen am Dienstagabend zum Auftakt der Champions League daheim nicht über ein schwaches 1:1 gegen Slavia Prag hinaus. Der von Hertha BSC gekommene Lazaro kam dabei ab der 50. Minute beim Stand von 0:0 zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz im Dress der „Nerazzurri“.

Der 23-jährige ÖFB-Teamspieler wurde von Coach Antonio Conte für den verletzt ausgeschiedenen Antonio Candreva eingewechselt und erlebte damit beide Treffer auf dem Platz mit. Slavias Peter Olayinka staubte aus kurzer Distanz ab (64.). Nach dem Führungstreffer hätte der tschechische Double-Sieger auch nachlegen und damit den Sack zumachen können. In der Nachspielzeit traf jedoch Nicolo Barella (92.) in Folge eines Stangenfreistoßes von Stefano Sensi zum späten Ausgleich. Insgesamt war das Unentschieden leistungsgerecht. Die Generalprobe von Inter vor dem Derby gegen AC Milan am Samstag ist also nicht wirklich geglückt.

Slavia holte im siebenten Europacupspiel in Italien erstmals einen Punkt und baute eine imposante Serie aus. Seit dem 0:1 in Zlin in der Liga am 21. April gab es in mittlerweile 21 Pflichtspielen keine Niederlage.

Joker Messi

Im zweiten Gruppe-F-Spiel trafen am Dienstag auch noch Borussia Dortmund und der FC Barcelona aufeinander. Lionel Messi nahm dabei zu Beginn auf der Bank Platz, nach einer knappen Stunde kam der Weltstar dann zu seinem Comeback nach seiner Wadenverletzung, die er sich Anfang August zugezogen hatte. Einen Sieg konnte der Argentinier seinen Katalanen diesmal aber nicht schenken. Dortmund und Barcelona trennten sich torlos. Der deutsche Torhüter Marc-André ter Stegen im Barca-Trikot zum Man of the Match. Der 27-Jährige hielt einen Elfmeter von Dortmunds Kapitän Marco Reus (57.) und zahlreiche weitere Chancen seiner Landsleute.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Einen 2:1-Auswärtssieg feierte Leipzig bei Benfica Lissabon mit den beiden Österreichern Konrad Laimer und Marcel Sabitzer. Während Laimer nach 39 Minuten verletzt ausgetauscht werden musste, spielte Sabitzer durch und bereitete den zweiten Treffer vor. Beide Tore erzielte Timo Werner (69., 78.). Das Team von Trainer Julian Nagelsmann war die klar bessere Mannschaft.

Nichts zu lachen gab es für den OSC Lille bei Ajax Amsterdam. Weder für die Spieler, noch für die Fans der Franzosen. Vor der Partie wurden bereits 303 Anhänger aus Frankreich festgenommen. Sie hätten randaliert, Feuerwerkskörper gezündet oder seien gewalttätig geworden, teilte die niederländische Polizei mit. Auf dem Rasen fertigte Ajax die Franzosen mit 3:0 ab.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.