© REUTERS/THILO SCHMUELGEN

Sport Fußball
11/27/2019

BVB-Gastspiel in Barcelona: Erstes Schicksalsspiel für Favre?

Champions League am Mittwoch: Die kriselnden Dortmunder treffen auf die Katalanen, die nicht in Bestform sind.

von Ajdin Colic

Der FC Barcelona ist in der Königsklasse eine Heimmacht: Im Camp Nou ist der spanische Meister seit 34 Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es im Halbfinale der Saison 2012/2013 gegen den FC Bayern.

Nun gastiert mit Borussia Dortmund ein anderer deutscher Klub. Ausgerechnet der BVB, der in einer Krise steckt und nur eines der letzten sieben Pflichtspiele in der Fremde gewinnen konnte. Zur Auswärtsschwäche kommt für den BVB erschwerend hinzu, dass das Team um Superstar Lionel Messi 13 der jüngsten 14 Heimspiele gegen deutsche Teams gewann. Das erste Duell zwischen den beiden Teams fand im September statt und endete mit einem 0:0.

Zeit der Endspiele für Favre 

Die Partie im legendären Camp Nou gegen den Tabellenführer der La Liga dürfte zum Schicksalsspiel für Trainer Lucien Favre werden. Eine desaströse Leistung gegen den Tabellenletzten SC Paderborn am Freitag führte zu einem verunsicherten Team und frustrierten Fans.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte dem in die Kritik geratenen Coach zwar am Sonntag auf der Mitgliederversammlung des Revierklubs das Vertrauen ausgesprochen, aber auch zu einer schnellen Trendwende aufgefordert: „Lucien, du hast weiterhin unser Vertrauen. Aber eins ist klar: Am Ende ist Fußball immer über Ergebnisse definiert.“ Kurz - Dortmund steckt in einer Leistungskrise.

Außerdem muss Borussia im Champions-League-Spiel gegen die Katalanen auf Paco Alacer verzichten. Der spanische Torjäger, der 2018 von Barcelona zum BVB gewechselt war, ist an einer Magen-Darm-Infektion erkrankt und fehlte beim Abflug des Teams am Dienstagvormittag Richtung Spanien.

Krise hin oder her: Mit einem Sieg beim Gruppen-Tabellenführer Barcelona (8 Punkte) könnte der Revierklub (7) den Achtelfinaleinzug bereits in der fünften Runde perfekt machen. Dortmund rangiert in der Tabelle vor Inter Mailand (4) und Slavia Prag (2).

Schwächelndes Barca

Nicht nur der BVB befindet sich in einer Krise, sondern auch der FC Barcelona präsentiert sich zurzeit als ein mittelmäßiger Klub.

Beim Meisterschaftsspiel am Wochenende gegen den Tabellenletzten CD Leganes konnte Barca nicht überzeugen, gewann dennoch knapp mit 2:1. Arturo Vidal und Luis Suarez trafen nach zwei Standardsituationen.

Auch Trainer Ernesto Valverde ist ein Grund für die Krise, laut den Anhängern des Klubs sei er unfähig einen Verein wie diesen zu führen. Als langjähriger Trainer beim FCB habe er keine großen Titel, außer den in der Liga, geholt. Jedoch zeigt der Vorstand der Katalanen kaum eine Reaktion.

Auch Barcelona muss am Mittwoch auf einige wichtige Spieler verzichten. Die Verteidiger Jordi Alba und Nelson Semedo fallen verletzt aus, der Einsatz von Clement Lenglet ist fraglich, zudem ist Abwehrchef Gerard Pique gelbgesperrt.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.