Der Grödiger Yordy Reyna (re.) war mit einem Triplepack Matchwinner.

© APA/GEORG HOCHMUTH

Bundesliga
11/05/2014

Ohne Nebel hatte Grödig den Durchblick

Wr. Neustadt verlor das neu ausgetragene Spiel mit 2:4, Yordy Reyna traf drei Mal.

Ein Match beginnt mit 0:0. Was für jedes andere Spiel selbstverständlich ist, sorgte in Wr. Neustadt für Diskussionen. Denn am Samstag wurde die Partie gegen Grödig nach 20 Minuten beim Stand von 1:0 wegen Nebels abgebrochen. Doch laut Bundesliga-Richtlinien wird ein wegen höherer Gewalt abgebrochenes Spiel zur Gänze neu ausgetragen.

So gut Wr. Neustadt am Wochenende gestartet war, so katastrophal begann das Spiel am Mittwochabend. Nach vier Minuten lief Grödigs Yordy Reyna den Verteidigern davon, spitzelte den Ball an Tormann Domenik Schierl vorbei und schob zum 1:0 für die Gäste ein. Vier Minuten später war wieder der Peruaner zur Stelle. Aus kurzer Distanz traf er nach einem Querpass von Philipp Huspek (8.). Und Tomi Correa hätte in der 26. Minute alles klar machen können, doch der Spanier traf nicht in das Tor sondern drüber.

Wr. Neustadt gab nicht auf, Grödig ließ Chancen zu, Dobras nützte eine davon und verkürzte nach Zuspiel von Rauter (31.). Grödig schlug zurück. Nach einer Flanke von Christoph Martschinko setzte sich der kleine Reyna gegen den großen Adam Susac per Kopf durch, Tormann Schierl machte abermals eine schlechte Figur – 3:1 für Grödig (40.). "Es macht den Eindruck, als hätte er nicht seinen besten Tag", musste auch Wr.-Neustadt-Klub-Manager Günter Kreissl zur Pause zugeben.

In der zweiten Hälfte ging es hin und her, Elfmeteralarm hier, Torchance dort. Dann spazierte Martschinko durch die Abwehr und ließ Schierl erneut schlecht aussehen (83.). Michael Tieber erzielte in der Schlussphase das zweite Tor für die Gastgeber – 2:4.

Wr. Neustadt - Grödig 2:4 (1:3)

Stadion Wiener Neustadt, 1.050, SR Harkam

Tore:
0:1 ( 4.) Reyna
0:2 ( 8.) Reyna
1:2 (31.) Dobras
1:3 (40.) Reyna
1:4 (83.) Martschinko
2:4 (88.) Tieber

Wr. Neustadt: Schierl - Mimm, Deutschmann (46. Schöpf), Susac, Denner - Freitag (76. M. Koch), O'Brien - Ranftl, Rauter, Dobras - Maderner (66. Tieber)

Grödig: C. Stankovic - Potzmann, Maak, Strobl, Martschinko - Brauer, Djuric (68. Emmanuel) - Huspek (83. Goiginger), Tomi (69. Völkl), Nutz - Reyna

Gelbe Karten: Dobras, Freitag, Denner bzw. Potzmann, Martschinko

Baur: "Reyna ist ein außergewöhnlicher Fußballer"

Heimo Pfeifenberger (Wr. Neustadt-Trainer): "Es ist mir unerklärlich, wie viele unnötige Fehler meine Spieler gemacht haben. Heute hätte ich alle fünf Minuten einen anderen auswechseln können. Das war eine komplett andere Mannschaft im Vergleich zum abgebrochenen Spiel. In diesen Momenten stellt man sich schon die Sinnrage, wenn man machtlos draußen sitzt und zuschauen muss.

Wir müssen das jetzt aufarbeiten. Aber eines ist fix, fürs Match gegen die Admira sind einige personelle Änderungen zu erwarten."

Michael Baur (Grödig-Trainer): "Ich freue mich sehr über die drei Punkte. Für Wr. Neustadt war es natürlich bitter. Wir hatten uns vorgenommen, das Spiel umzudrehen und von Beginn an mit viel Pressing zu spielen. Vor allem in den ersten 20 Minuten waren wir sehr gut. Reyna ist ein außergewöhnlicher Fußballer, aber drei Tore schießt auch er natürlich nicht alle Tage. Gegen Ried sollen die nächsten drei Punkte folgen, aber das wird eine enge Sache."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.