Sport | Fußball
31.03.2018

Formstarker LASK siegt hochverdient in der Südstadt

Mit dem Sieg in der Südstadt klettert der LASK zumindest vorerst auf den dritten Platz in der Tabelle.

Als „Kampf um Europa“ war die Partie angekündigt worden. Admira und LASK hatten sich schon zu weniger interessanten Anlässen getroffen als an diesem Samstag Nachmittag, dem 2000 Fans in der BSFZ-Arena beiwohnten. Beide Teams dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen Europacup-Startplatz machen. Der LASK noch mehr, er siegte bei der Admira äußerst ungefährdet mit 1:0.

Die Gäste kontrollierten gegen eine junge, ersatzgeschwächte Admira schon bald das Geschehen. Ramsebner und Michorl hatten Chancen in der Anfangsphase, das reifere Spiel der Gäste wurde in der 24. Minute belohnt. Michorl schlug einen Traumpass zur Mitte, Wiesinger scheiterte noch an Goalie Leitner, den Abpraller verwertete Samuel Tetteh.

Starker LASK

Die Kabinenpredigt von Admira-Trainer Baumeister fruchtete wenig, der LASK war nach anfänglichem Abwarten auch danach die bessere Elf. Victor, Goiginger und Ranftl hatten Chancen zu Beginn des zweiten Abschnitts. Die Gastgeber waren bemüht, kämpften mit Herz – für den technisch besseren LASK war es aber zuwenig. Mittlerweile kamen fast alle Linzer Kicker zu Chancen, auch Holland vergab eine. Nach einem Hands Zwierschitz im Strafraum reklamierten die Linzer sechs Minuten vor dem Ende Elfer.

Die Gäste drückten auf das 2:0, während die Admira den Eindruck erweckte, den knappen Rückstand halten zu wollen. Ein Frustfoul von Sax, in der nächsten Saison Austria-Angestellter, war sinnbildlich für diesen Nachmittag – da lief nichts zusammen bei der Admira, die ohne Topchance blieb. Die Linzer feierten hingegen den dritten Sieg in Folge.

Baumeister: "Verdienter Sieg des LASK"

Ernst Baumeister (Admira-Trainer): "Wir waren heute vom Fußballerischen sehr weit entfernt, in der ersten Hälfte ganz krass, nach der Pause haben wir uns zumindest bemüht. Wenn man 90 Minuten keine Torchance hat, sagt das alles. Es war ein absolut verdienter Sieg des LASK."

Oliver Glasner (LASK-Trainer): "Die Mannschaft ist eindrucksvoll aufgetreten, hat keine Torchancen zugelassen und keine Standards. Es war ein absolut verdienter Sieg. Die Mannschaft ist derzeit sehr stabil. Dass die Admira zu keinen Chancen gekommen ist, war auch sicher unserer Leistung geschuldet. Dritter zu sein, ist sehr schön, wir werden aber auch wieder ein Spiel verlieren."