Sport | Fußball
21.03.2018

Brasiliens Ex-Superstar Ronaldinho geht in die Politik

Der 38-jährige wird künftig für die Partido Republicano Brasileiro aktiv sein.

Brasiliens ehemaliger Fußball-Superstar Ronaldinho geht in die Politik. Wie der 38-jährige Weltmeister von 2002 am Dienstag erklärte, werde er in Zukunft für die Partido Republicano Brasileiro (PRB) arbeiten und könnte schon bei den Wahlen 2018 kandidieren. Die PRB gilt als politischer Arm der Universalkirche des Königreichs Gottes, einer der größten evangelikalen Freikirchen des Landes.

"Ich freue mich, an einem Projekt teilnehmen zu können, das das Beste für unser Land will und der gesamten Bevölkerung Modernität, Glück und Gesundheit bringt", wurde der Weltfußballer von 2004 und 2005 in einer Mitteilung der PRB zitiert. Ronaldinho werde sich sowohl auf regionaler als auch föderaler Ebene für die PRB engagieren.