Sport | Fußball
07.02.2017

Brandanschlag auf den Präsidenten von Pescara

Daniele Sebastiani erwägt nach dem Angriff seinen Rücktritt.

Zwei Autos auf dem Grundstück vom Präsidenten des Serie-A-Klubs Pescara Daniele Sebastiani wurden in der Nacht auf Dienstag angezündet, Ermittler gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Italienische Medien vermuten, dass Ultras des Klubs aus den Abruzzen hinter dem Angriff stecken könnten. In den vergangenen Monaten habe es mehrere Einschüchterungsversuche gegen die Leitung, die Trainer und die Spieler von Pescara gegeben.

Der Verein hat als Tabellenletzter mit nur neun Zählern und einem Sieg aus 23 Partien kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt. Am vergangenen Sonntag setzte es ein 2:6 Klatsche gegen Lazio Rom.