Sport | Fußball
24.08.2018

Bayern-Sieg zum Liga-Auftakt gegen Hoffenheim

Die Münchner hatten Glück. Ein Elfmeter-Geschenk brachte den Rekordmeister auf die Siegerstraße.

Meister wolle man werden, war vor der Saison zu hören. Von den Bayern sowieso. Aber auch von den Hoffenheimern, die am Freitagabend zum Liga-Auftakt in München zu Gast waren.
Fürs Erste gab es nichts zu holen beim Rekordmeister: Die Bayern gewannen 3:1.

Bayern-Trainer Niko Kovac setzte zu Beginn Robben und Hummels auf die Bank,  David Alaba gab indes ein Comeback nach seiner Knieprellung. Hoffenheim setzte auf Florian Grillitsch und Ex-Rapidler Joelinton.

Die Bayern gingen aus einem Eckball in Führung. Müller traf per Kopf (23.). Kurz darauf hatte man Glück.  Joelinton  traf aus kurzer Distanz das Tor nicht.

Nach der Pause ging es rund: Szalai ließ Boateng aussteigen und traf ins lange Eck zum 1:1 (58.). Es sah nach einem Remis aus. Bis Ribéry ohne Foul zu Boden ging und einen Elfmeter bekam, den selbst der Video-Referee nicht bemängelte.

Lewandowski scheiterte, Robben traf aus dem Nachschuss, war aber zu früh losgelaufen. Beim zweiten Versuch verwandelte Lewandowski eiskalt (82.). Robben besorgte den Endstand (91.).