© REUTERS/MICHAEL DALDER

Sport | Fußball
05/26/2019

15.000 Fans feiern Bayern-Double - Bekenntnis zu Kovac

Bei der Titelparty auf dem Münchner Marienplatz gab Bayern-Präsident Uli Hoeneß ein klares Bekenntnis zum Trainer ab.

Rund 15.000 Fans haben den deutschen Fußball-Doublegewinner Bayern München am Sonntag auf dem Münchner Marienplatz gefeiert. Die Spieler präsentierten am Tag nach dem 3:0-Sieg im Pokalfinale gegen RB Leipzig die Meisterschale und den DFB-Pokal auf dem Rathausbalkon. Im Mittelpunkt standen ein letztes Mal Franck Ribery, Arjen Robben und Rafinha, die den Serienmeister verlassen werden.

"Ich möchte mich bei unseren Jungs bedanken. Was sie geleistet haben, ist einzigartig. Großes Dankeschön und großes Lob an euch", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac. "Mia san Kovac" stand auf einem Fan-Transparent über den vor wenigen Wochen noch heftig kritisierten Trainer.

Immer wieder, immer wieder... versammeln sich die Bayern-Fans auf dem Münchner Marienplatz, um die Titel ihrer Mannschaft zu feiern. 

Diesmal flossen sogar ein paar Tränen. "Danke schön für alles. I love you. Merci“, sagte der 36-jährige Franck Ribéry nach zwölf Jahren FC Bayern.

Trainer Niko Kovac konnte aufatmen, er bekam von der Klubspitze die Rückendeckung. 

Ein Stammgast auf dem Balkon: David Alaba. Der Wiener kann mit den Bayern auf acht deutsche Meisterschaften, fünf Pokalsiege und vier deutsche Supercups verweisen. 

Bayern-Präsident Uli Hoeneß gab ein klares Bekenntnis zu Kovac ab. "Hundertprozentig ja", antwortete der Klubchef im Bayerischen Fernsehen auf die Frage, ob der Kroate auch in der kommenden Saison noch im Amt sei. Die Mannschaft habe sich in jüngster Zeit weiterentwickelt mit dem Trainer, erläuterte Hoeneß. "Der Verein ist zusammengerückt, die Mannschaft mit dem Trainer, mit dem Vorstand auch. Das hat produktiv funktioniert." Kovac' Vertrag läuft noch bis 2021.

Ribery und Robben dagegen wurden nach zwölf bzw. zehn Jahren und zahlreichen Titelgewinnen verabschiedet. Das Team mit ÖFB-Star David Alaba wirkte bei den Feierlichkeiten am Nachmittag bereits etwas erschöpft. Zahlreiche Akteure trugen Sonnenbrillen. Alaba hält in seiner Profikarriere nun bereits bei 20 Titeln. Der 26-Jährige kann mit den Bayern auf acht deutsche Meisterschaften, fünf Pokalsiege und vier deutsche Supercups verweisen. Dazu kommen je ein Triumph in der Champions League, im europäischen Supercup und bei der Club-WM.

Bereits am Samstagabend hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge behauptet, eine Trennung von Kovac sei "nie ein Thema" gewesen und verwies auf die Vertragslaufzeit bis 2021.

Immer wieder war in der abgelaufenen Saison über eine vorzeitige Trennung von Kovac spekuliert worden. Die Bayern-Bosse hatten lange ein klares Bekenntnis zum Kroaten vermieden. "Am Ende des Tages müssen wir Titel holen, das wird von uns allen erwartet. Der Trainer spielt dabei eine zentrale Rolle", sagte Rummenigge.

Kovac selbst bedankte sich nach der Partie in seiner Geburtsstadt Berlin mit einem Megafon bei den Fans für die Unterstützung. "Ich weiß, dass es nicht einfach ist in unserem Trainer-Job. Deswegen ist so ein Titel sehr schön, sehr wichtig", sagte der 47-Jährige, der seine Trainerkarriere einst in Salzburg gestartet hatte, danach in der ARD. Im TV-Sender Sky ergänzte Kovac: "Ich bin ruhig geblieben. Wir haben ruhig gearbeitet. Und die beiden Titel haben uns recht gegeben, dass wir gut gearbeitet haben."