Sport | Fußball
04.08.2018

Basel besiegte bei Koller-Debüt Grasshoppers mit 4:2

Für den neuen Klub des ehemaligen österreichischen Teamchefs war es der erste Sieg in dieser Saison.

Österreichs ehemaliger Teamchef Marcel Koller startete sein Trainer-Comeback in der Schweiz erfolgreich. Der FC Basel behielt am Samstag in der Super League gegen Kollers Stammverein Grasshoppers Zürich mit 4:2 die Oberhand. Für den strauchelnden ehemaligen Serienmeister war es in der dritten Runde der erste Ligasieg.

Für die Grasshoppers traf Marco Djuricin in der 87. Minute mit seinem ersten Saisontor zum Endstand. Der frühere ÖFB-Teamstürmer vergab in der Nachspielzeit aber auch einen Elfmeter. ÖFB-Teamtorhüter Heinz Lindner spielte im Tor der Zürcher durch, Landsmann Raphael Holzhauser wurde in der 70. Minute beim Stand von 0:4 ausgewechselt.

Die vom ehemaligen Austria-Trainer Thorsten Fink betreuten Grasshoppers haben den Saisonstart hingegen völlig verpatzt: Nach drei Runde sind die Züricher der einzige Verein noch ohne Punkt.

Der FC Lugano ist mit drei Punkten Vorletzter. Die Tessiner verloren im zweiten Samstag-Spiel beim FC Luzern mit 2:4. Der zuletzt Verletzte Marc Janko wurde in der 66. Minute beim Stand von 2:3 eingewechselt, konnte dem Spiel bei seinem Saisondebüt für Lugano aber keine Wende geben.