© epa

Primera Division
10/26/2013

Barça gewinnt "Clásico" 2:1

Neymar brachte Barcelona mit der ersten Chance in Führung. Messi und Cristiano Ronaldo blieben blass.

Fünf Mal in Serie konnte Barcelona zuletzt gegen Real Madrid nicht gewinnen. Diese Negativserie beendete Barça am Samstag, gewann den 167. Liga-"Clásico" gegen den Erzrivalen 2:1.

Die Treffer für die Katalanen erzielten Neymar (19.) und Alexis Sanchez (78.), für die "Königlichen" war Jese (91.) erfolgreich. In der Tabelle hat Real Madrid nach zehn Runden schon sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Barcelona.

Mit der ersten echten Chance gingen die Gastgeber in Führung. Neymar traf mit einem von Daniel Carvajal abgefälschten Schuss ins lange Eck. Zwei Minuten später ließ Lionel Messi die große Chance auf das 2:0 aus, als er alleine vor Real-Goalie Diego Lopez daneben schoss.

Der vierfache Weltfußballer wurde überraschend auf dem rechten Flügel aufgestellt und blieb auf jener Position, die er am Anfang seiner Karriere bekleidet hatte, relativ wirkungslos. Messi gelang sein 19. Tor gegen Real Madrid nicht, das ihn zum alleinigen Clásico-Rekordtorschützen machen würde. Aktuell teilt er sich den Rekord mit Real-Legende Alfredo di Stéfano.

Auf der Gegenseite konnte sich auch Cristiano Ronaldo nur selten in Szene setzen. Ein Schuss des Portugiesen wurde von Barça-Schlussmann Victor Valdes gebändigt (58.). Die beste Real-Gelegenheit hatte aber der für den enttäuschenden Gareth Bale eingewechselte Karim Benzema auf dem Fuß, sein Schuss in der 72. Minute ging an die Kreuzlatte.

Sechs Minuten später sorgte der eingetauschte Sanchez für die Entscheidung. Der Chilene schloss einen Konter mit einem sehenswerten Schupfer über Lopez ab. Das Real-Tor durch Jese in der 91. Minute kam zu spät.

Tabelle

Die letzten Clásicos:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare