© Austria

Fußball
12/12/2018

Austria-Präsident verwechselt Hütteldorf mit Ottakring

Keine ausgelassene Stimmung herrschte bei den Violetten bei der Weihnachtsfeier im Wiener Rathaus.

Fußball ist eben ein Ergebnis-Sport. Und so trickste das letzte Resultat, ein 1:2 in Mattersburg, eben die Stimmung bei der Austria-Weihnachtsfeier im Wiener Rathaus ein wenig aus. Man zeigte sich nicht in sonderlicher Feierlaune, hielt mit Spendenaktionen den guten Zweck hoch und stimmte sich auf das Heimderby am Sonntag gegen Rapid ein.

Neo-Präsident Frank Hensel hielt seine erste vorweihnachtliche Ansprache in diesem Amt und zeigte sich bei den Wiener Bezirken noch nicht ganz sattelfest und transferierte den Erzrivalen doch glatt nach Ottakring. Einerlei. „Wir haben noch alles in der Hand.“

AG-Vorstand Markus Kraetschmer richtete gleich drei Wünsche ans Christkind: „Einen Derbysieg am Sonntag, am Ende der Bundesliga-Saison ein Europacup-Platz und dann der Einzug in eine Europacup-Gruppenphase.“

Christoph Monschein hat noch einen zusätzlichen guten Grund, warum man am Sonntag das Derby gewinnen sollte: „Weil danach der Urlaub schöner ist. Jeder fliegt lieber mit einem Sieg in den Urlaub.“ Trainer Thomas Letsch: „Es sind nur noch fünf Spiele zu absolvieren, wir sind nah an dem Strich, allerdings auf der richtigen Seite. Jetzt müssen wir den direkten Gegner auf Distanz halten.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.