© APA/dpa/Marius Becker / Marius Becker

Sport | Fußball
06/30/2019

Auftakt für Glasner und Rose: "Wollen Spektakel zeigen"

Die beiden Neo-Trainer von Wolfsburg und Mönchengladbach starten mit ihren Teams in die Vorbereitung.

Mit einigen neuen Gesichtern fasst die deutsche Fußball-Bundesliga nach der Sommerpause wieder Tritt. Darunter auch die aus Österreich über die Grenze gewechselten Trainer Oliver Glasner und Marco Rose. Sie absolvierten am Sonntag mit ihren neuen Klubs VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach die ersten Mannschaftstrainings.

Glasner nahm ohne ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager, der nach seiner Teilnahme an der U21-EM noch pausieren darf, das Training auf. "Es waren viele Fans da, der Auftakt war ein guter", wurde der frühere LASK-Coach mit Blick auf 800 erschienene Fans auf der Vereins-Webseite zitiert. Verteidiger Robin Knoche sah viele neue Ansätze. "Er ist mit Leib und Seele dabei, versucht viel gleich von Anfang an zu erklären, so wie er das haben will. Ich denke, wir werden da noch viele neue Formen kennenlernen."

FBL-GER-BUNDESLIGA-WOLFSBURG-GLASNER

"Wollen auch Spektakel zeigen"

Vor noch größerer Kulisse (laut Klubangaben 4.000 Fans), aber mit einem kleinen Kader nahmen Rose und sein Team um Co-Trainer Rene Maric die Arbeit in Mönchengladbach auf. "Wir haben uns schon gut bewegt und wollen einen guten Fußball entwickeln", sagte Rose. "Wir wollen die Leute mitnehmen und auch Spektakel zeigen." Allerdings hatte er nur 16 Spieler zur Verfügung, fast ein Dutzend verletzter oder nach Länderspieleinsätzen noch urlaubender Profis - wie etwa Stefan Lainer - fehlten.

Mit neuen Trainern starteten am letzten Juni-Tag auch die TSG Hoffenheim (Alfred Schreuder), Hertha BSC (Ante Covic), Schalke 04 (David Wagner) in die am 16. August beginnende Meisterschafts-Saison.