Sport | Fußball
29.04.2018

Arsenal verpasst nach 1:2 bei ManUnited die Champions League

Mit der Niederlage sind die Londoner aus dem Rennen um die CL-Plätze, United hingegen ist fix dabei.

Fußball-Trainer Arsene Wenger hat auf seiner Abschiedstour mit Arsenal einen Punktgewinn bei Manchester United verpasst. In seinem 60. und letzten Spiel als Arsenal-Coach gegen den englischen Rekordmeister unterlag seine Mannschaft durch ein spätes Gegentor 1:2 (0:1). Damit ist in der Premier League die Champions-League-Chance dahin, die "Kanoniere" müssen auf den Sieg in der Europa League hoffen.

Für Arsenal ist als Sechster ein Platz in den Top 4 außer Reichweite, United hat hingegen als Tabellenzweiter seinen Platz in der europäischen Eliteklasse schon sicher.

Wenger schonte in Manchester mehrere Stammspieler für das Rückspiel im Europa-League-Halbfinale bei Atletico Madrid am Donnerstag (Hinspiel 1:1), darunter auch Weltmeister Mesut Özil. ManUnited ging zunächst durch Paul Pogba (16. Minute) in Führung. Doch dem früheren United-Profi Henrich Mchitarjan (51.), der erst im Winter zu Arsenal gewechselt war, gelang der Ausgleich für die Gunners. Lange sah es nach einem Remis aus, doch in der Nachspielzeit erzielte Marouane Fellaini (90.+1) den Siegtreffer. Kurz zuvor war ein Tor des Belgiers wegen Abseits aberkannt worden.

Vor dem Spiel hatte es versöhnliche Gesten zwischen den früheren Rivalen Jose Mourinho und Arsene Wenger gegeben. Die beiden Trainer, die in der Vergangenheit häufig aneinandergeraten waren und sich in Pressekonferenzen heftige Wortgefechte geliefert hatten, unterhielten sich kollegial und scherzten sogar miteinander. Der ehemalige langjährige Man-United-Trainer Sir Alex Ferguson überreichte Wenger bei seinem letzten Match mit Arsenal im Old Trafford ein Geschenk.