© EPA/Cath Ivill/NMC/Pool

Sport Fußball
08/01/2020

Arsenal gewinnt den FA-Cup im Finale gegen Chelsea

Die "Gunners" setzten sich im Endspiel im Wembley Stadion nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 durch.

Der FC Arsenal ist zum 14. Mal englischer Fußball-Pokalsieger. Dank des Doppelpacks des früheren Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang setzten sich die Gunners im FA-Cup-Finale am Samstag mit 2:1 (1:1) gegen den Lokalrivalen FC Chelsea durch und qualifizierten sich damit auch noch für die Europa League.

Aubameyang (28. Minute/Strafstoß, 67.) drehte die Partie für den Rekord-Pokalsieger, nachdem Chelsea durch den ehemaligen BVB-Profi Christian Pulisic (5.) früh in Führung gegangen war. Chelsea musste die Partie nach einer Gelb-Roten Karte für Mateo Kovacic (73.) in Unterzahl beenden.

Arsenal, bei dem der deutsche Ex-Weltmeister Mesut Özil erneut nicht im Kader stand, gelang damit ein versöhnlicher Abschluss einer ansonsten enttäuschenden Saison. Als Achter der Premier League hatten die Londoner die Europa-League-Qualifikation über die Tabellenposition zuvor verpasst. Coach Mikel Arteta hatte den FA Cup bereits als Spieler zweimal mit Arsenal gewonnen.