© apa

Sport Fußball
12/05/2011

Arnautovic trifft und sieht Rot

Werder verliert das Nord-Derby in Hannover 2:3, Schalke verschärft die HSV-Krise.

Wieder einmal stand Marko Arnautovic im Mittelpunkt. Zuerst erzielte der Österreicher nach Vorarbeit von Pizarro Werder Bremens 1:2 in Hannover (45.), nach 78 Minuten sah er nach einem Tritt gegen Pinto die Rote Karte. Werder-Trainer Thomas Schaaf wollte den Ausschluss seines Stürmers nicht kommentieren.

Bremen kam mit 10 Mann durch Pizarro noch auf 2:3 heran. Nach der zweiten Saisonniederlage liegt Bremen drei Punkte hinter Tabellenführer Bayern auf Rang zwei, Hannover verbesserte sich auf den fünften Platz.

Emanuel Pogatetz (Hannover) und Sebastian Prödl (Bremen) spielten jeweils in der Innenverteidigung durch.

Drei Tore von Abdellaoue

Die 96er-Fans in der mit 49.000 ausverkauften AWD-Arena feierten vor allem Torjäger Abdellaoue für seine Saisontore vier bis sechs (2. Minute/Foulelfmeter/38./59.).

Werder hatte zwar mehr Ballbesitz und mehr gewonnene Zweikämpfe auf der Plusseite, aber gefährlich in den Strafraum kamen die Gäste erst nach dem Wechsel. Zu umständlich wirkte das Offensivspiel der Bremer die meiste Zeit. Bis zum Tor von Arnautovic, der in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit eine Vorlage von Pizarro ins rechte Eck schoss, konnte Werder sich nicht eine einzige Torchance herausspielen.

Schalke gewinnt beim HSV

Im zweiten Sonntagsspiel feierte Ex-Salzburg-Coach Huub Stevens einen gelungen Bundesliga-Einstand auf der Betreuerbank von Schalke 04. Die Gelsenkirchener, bei denen ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs zu den besten Spielern zählte, setzten sich dank eines Doppelpacks von Klaas-Jan Huntelaar (13., 73.) mit 2:1 (1:1) beim HSV durch.

Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Mladen Petric (37.) gesorgt. Doch Huntelaar verwertete vor 54.237 Zuschauern eine feine Flanke von Fuchs zum Siegtreffer für die Schalker, die damit in der Tabelle auch noch vor Erzrivale und Meister Borussia Dortmund (6.) auf Rang vier kletterten. Die Hamburger rutschten wieder ans Tabellenende ab. Die Mannschaft wartet auch unter Interimscoach Rodolfo Esteban Cardoso auf den ersten Heimsieg.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

  • Ergebnisse

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.