Press conference of Dinamo Zagreb

© EPA / Szilard Koszticsak

Sport Fußball
03/16/2021

5 Jahre Haft: Zagreb-Trainer Mamic trat nach Verurteilung zurück

Mamic wurde wegen Veruntreuung von Geldern bei Spielertransfers verurteilt. Er selbst fühlt sich "nicht schuldig."

Der Trainer von Dinamo Zagreb, Zoran Mamic, ist nach der rechtskräftigen Verurteilung zu einer fast fünfjährigen Haftstrafe wegen Korruption zurückgetreten. Dies berichteten kroatische Medien am Dienstag. Das Oberste Gericht in Zagreb hatte am Vortag ein entsprechendes Urteil des Landgerichts in Osijek aus dem Jahr 2018 weitgehend bestätigt.

"Obwohl ich mich nicht schuldig fühle, nehme ich das rechtskräftige Urteil zur Kenntnis", wurde Mamic von Medien zitiert. Deshalb trete er von der Position des Cheftrainers und Sportdirektors von Dinamo Zagreb zurück.

Bruder entzog sich der Justiz

Das Oberste Gericht reduzierte seine Haftstrafe um drei Monate - auf nunmehr vier Jahre und acht Monate. Die Gerichte hatten es als erwiesen angesehen, dass Mamic bei der Vermittlung von Spielertransfers 116 Millionen Kuna (15,3 Millionen Euro) veruntreute. Das Oberste Gericht bestätigte auch das Urteil gegen Mamic' Bruder Zdravko.

Der damalige Eigentümer von Dinamo war zu einer sechseinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Unmittelbar nach dem Urteil in Osijek hatte er sich nach Bosnien-Herzegowina abgesetzt. Da Kroatien kein Auslieferungsabkommen mit dem Balkannachbarland hat, entzieht sich Zdravko Mamic derzeit dem Zugriff der kroatischen Justiz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.