© Red Bull/GEPA/Roittner

Sport Fußball
08/19/2020

Video: Salzburger Nachwuchs-Goalie hielt drei Elfer in Folge

Youth-League-Halbfinale: Chukwubuike Adamu avancierte zudem mit drei Toren zum Matchwinner gegen Lyon.

Der Nachwuchs von Red Bull Salzburg ist am Mittwoch in das Halbfinale der Youth League eingezogen. Die Salzburger bezwangen beim Finalturnier am UEFA-Sitz in Nyon Olympique Lyon mit 4:3 (2:1). Mann des Spiels war Stürmer Chikwubuike Adamu mit drei Toren binnen kurzer Zeit. Im Halbfinale am Samstag trifft Salzburg auf Real Madrid.

Gegen Lyon geriet man nach einer halben Stunde durch einen Treffer von Yaya Soumare in Rückstand. Verteidiger Bryan Okoh gelang in der 39. Minute der Ausgleich, ehe Adamu in der Nachspielzeit der ersten Hälfte und mit einem Doppelschlag (54., 55.) bald nach Wiederbeginn für vorläufig klare Verhältnisse sorgte. Tore von Da Silva (71.) und Eli Wissa (78.) machten es noch einmal spannend, zum Ausgleich kam es aber nicht mehr.

Eine kuriose Szene spielte sich zudem nach knapp 10 Minuten ab.

Es gab Elfmeter für die Franzosen. Da Silva versucht es, scheitert aber an Salzburg-Goalie Antosch. Da die Spieler aber zu früh in den Strafraum gelaufen waren, ließ der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen. Doch erneut ist Antosch zur Stelle. Aller guten Dinge waren aber drei: Der Elfmeter wurde noch einmal ausgeführt und wieder hält der Salzburger Schlussmann. Er hatte damit wesentlichen Anteil am späteren Sieg seiner Elf.

"War ein komisches Spiel"

Salzburgs Trainerduo war mit der Leistung des U19-Teams nach dem 4:3 gegen Olympique Lyon nicht restlos zufrieden. "Es war ein ganz komisches Spiel", sagte Liefering-Coach Bo Svensson. "Insgesamt war es keine überragende Leistung von uns, das können wir viel besser. Klar war es warm, aber trotzdem müssen wir konditionell am Ende besser in Schuss sein."

Ähnlich sah es sein Kollege Matthias Jaissle. "Es war wahnsinnig spannend, spannender, als es hätte sein müssen", meinte der Deutsche. "Aber der Modus ist klar, hier geht es nur ums Weiterkommen. Jetzt haben wir es geschafft, wir sind unter den letzten vier. Da braucht es aber eine bessere Leistung, um ins Finale einzuziehen."

Im Halbfinale trifft man nun auf Real Madrid. Die Madrilenen setzten sich am Mittwochabend in Nyon gegen Inter Mailand mit 3:0 (0:0) durch. Das zweite Halbfinale bestreiten Ajax Amsterdam und Benfica Lissabon. Das Finale des Nachwuchsbewerbes folgt nächsten Dienstag (25. August, 18.00 Uhr) ebenfalls in Nyon.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.