100 Jahre Wiener Derby

Ansichtssache: Daten und Fakten aus 297 Spielen FK Austria Wien gegen SK Rapid Wien. Am Sonntag ist es wieder so weit.

Als "Ur-Derby" gilt die Begegnung zwischen Rapid und den Amateuren, wie die Austria bis 1926 hieß, am 8. September 1911. Rapid siegte im Kampf um die ersten Meisterschaftspunkte 4:1. Das Bild zeigt den Austrianer Walter Schleger (l.) gegen Max Merkel bei einem Derby im September 1953. Die Grün-Weißen konnten in den bisherigen 297 gespielten Duellen 124 mal als Sieger vom Platz gehen und sich über insgesamt 567 Tore freuen. Auf violetter Seite stehen 108 Siege und 481 erzielte Treffer. 65 mal trennte man sich Unentschieden. Der hier von Trifon Ivanov gefoulte Andreas Ogris ist mit 15 Treffern erfolgreichster Derby-Torschütze der Austria. Auf Seiten Rapids hat Franz "Bimbo" Binder mit 21 Toren am öftesten gegen den Stadtrivalen getroffen. Hans Krankl (r.) erzielte am 12. April 1974 alle vier Tore zum 4:0-Erfolg Rapids im Wiener Stadion. Vier Tore in einem Derby sind außerdem dem Austrianer Kalman Konrad (1926) sowie den Rapidlern Josef Bican (1931), Franz Binder (1939), Matthias Kaburek (1942) und Leopold Ströll (1947) gelungen. 64.000 Zuschauer strömten am 1. September 1961 ins Praterstadion - Derby-Rekord. Die Masse sah einen 2:1-Sieg der Austria.

Der Negativ-Rekord ... ... wurde am 19. Juli 1986 aufgestellt; lediglich 3.300 Fans wollten im Hanappi-Stadion den 3:1-Sieg Rapids beim Supercup sehen. 

Im August 1995 kam es zum ersten Wiener Fan-Derby. Die "Ultras" von Rapid setzten sich gegen die "Bulldogs" der Austria 7:3 durch. Im Museum der Austria erinnert Herbert Prohaska an vergangene Derby-Triumphe. Gleich zwölf Tore gab es für die Derby-Besucher am 2. März 1930 beim 8:4-Triumph der Austria zu sehen. So viele gab es danach nur noch am 17. September 1950, als Rapid 7:5 gewann. Aufgrund von Ausschlüssen und Verletzungen standen am 16. Mai 1937 nur noch sechs Rapidler auf dem Rasen. Die Partie wurde daher beim Stand von 5:0 für die Austria abgebrochen. Im Juni 1923 kam es auf der Hohen Warte zum ersten Abbruch eines Derbys. Nach dem Ausschluss von Ferdinand Wesely trat Rapid beim Stand von 0:2 ab. Bis zum ersten Abbruch wegen Zuschauerausschreitungen dauerte es bis zum 29. September 1973. Nach einem Foul von Julio Morales an Rapid-Torhüter Adolf Antrich stürmten Fans beider Lager das Spielfeld.

Noch schlecht in Erinnerung ist das bisher letzte Derby am 22. Mai 2011, als Rapid-Fans durch einen Platzsturm bei 2:0 für die Austria für einen Abbruch sorgten. Zum "Abschluss" noch ein Buchtipp:
Rechtzeitig zum 298. Wiener Derby erscheint im Verlag Die Werkstatt das Buch 
Alles Derby! 100 Jahre Rapid gegen Austria von Domenico Jacono, Edgar Schütz und Matthias Marschik.
Das Buch ist in der ersten Auflage erhältlich und beleuchtet klar strukturiert und mit über 300 Bildern versehen die hundertjährige Rivalität zwischen violett und grün.
 
Alles Derby! 100 Jahre Rapid gegen Austria
Domenico Jacono, Edgar Schütz, Matthias Marschik (Hrsg.)
Verlag die Werkstatt, Wien 2011, 1. Auflage
ISBN: 978-3-89533-787-1

Mehr zum Thema

(apa / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?