Sport | Fußball-WM
26.06.2018

Deutschland-Aus: "Mission Titelverteidigung gescheitert"

Die internationale Presse geht nach dem blamablen Ausscheiden des Titelverteidigers hart mit Deutschland ins Gericht.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: Das Ausscheiden von Deutschland in der vermeintlich leichten Gruppe F gegen Mexiko, Schweden und Südkorea ist für sich genommen schon blamabel genug, aber die internationalen Medien sparen nicht mit Kritik an der DFB-Elf.

Deutschland

Bild
"WM-Albtraum! So haben wir auch nicht mehr verdient. Das 0:2 gegen Südkorea ist das peinliche Ende einer katastrophalen Gruppenphase. Ein Albtraum. Weil Schweden gleichzeitig Mexiko schlägt, ist das DFB-Team raus."

Kicker
"Historisches Aus! Weltmeister Deutschland ist raus. Deutschland ist bei der WM in Russland bei der Mission Titelverteidiger bereits in der Vorrunde kläglich gescheitert. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Südkorea verlor die DFB-Elf und wurde dadurch sogar Gruppenletzter."

Süddeutsche Zeitung
"Aus und vorbei! Titelverteidiger Deutschland ist nach einer beschämenden Abschlussvorstellung bei der Weltmeisterschaft in Russland gestürzt. Der Schlafwagen-Fußball beim 0:2 (0:0) in Kasan gegen limitierte Südkoreaner wurde mit dem historischen Vorrunden-Aus bei einem WM-Turnier bestraft."

Spiegel Online
"Deutschland ist raus! Es ist eine historische Blamage: Zum ersten Mal in der WM-Geschichte ist die deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde gescheitert. In einem schwachen Spiel verlor das DFB-Team 0:2 gegen Südkorea."

Sport Bild
"WM-Albtraum! Peinliches DFB-Aus nach 0:2 gegen Südkorea. Das ist die größte Blamage der deutschen WM-Geschichte! Erstmals scheitert unsere Mannschaft in einer Vorrunde."

England

The Sun
"NEIN, NEIN, NEIN: Weltmeister nach trostloser Pleite ausgeschieden"

Mirror
"Die Champions sind raus, weil der Boss die falschen Entscheidungen traf."

The Daily Mail
"Auf Wiedersehen!"

The Telegraph
"Die Weltmeister fliegen mit einer überwältigenden Niederlage aus dem Turnier."

Spanien

Marca
"Katastrophales Deutschland. Der Fluch des Champions wurde wieder mal erfüllt, wie sie ihn in Italien und Spanien nur allzu gut kennen."

AS
"Deutscher Zusammenbruch. Der Weltmeister geht nach Hause."

El País
"Weltumschwung: Deutschland verliert gegen Korea und ist ausgeschieden. Zum dritten Mal in Folge scheidet der aktuelle Weltmeister in der Gruppenphase aus."

Mundo Deportivo
"Was für eine Überraschung! Deutschland ist raus aus der WM! Der Löw-Mannschaft fehlte das Ziel. Es ist ein historisches und peinliches Scheitern der deutschen Mannschaft."

Russland

Sport-Express
"Deutschland verliert gegen Südkorea und verpasst die Play-offs der WM 2018. Mit drei Punkten belegen die Deutschen den letzten Platz der Gruppe F."

bombardir.ru
"Deutschlands Ausscheiden ist ein Schock. Aber wir haben davor gewarnt. Eine monströsere Sensation wird es bei der WM 2018 nicht mehr geben."

Moskowski Komsomolez
"Die deutschen Hoffnungen wurden durch die Mannschaft Südkoreas zunichtegemacht, die selbst nur noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen im Turnier hatte."

Kommersant
"Die deutsche Nationalmannschaft fliegt bei der WM 2018 raus."

Frankreich

L'Équipe
"Die Champions fallen durch."

Le Parisien
"Fluch der Titelverteidiger."

Franceinfo
"Donnerschlag bei der WM."

Italien

Gazzetta dello Sport
"Sensationelles Ausscheiden des Weltmeisters, die Deutschen fahren nach Hause. Deutschland hat jetzt sein Korea."

Schweiz

Blick
"Megablamage! Gruppenletzter! Weltmeister Deutschland fährt nach Hause."

watson.ch
"Mission Titelverteidigung kläglich gescheitert: Deutschland ist raus."

Südkorea

Nationale Nachrichtenagentur Yonhap
"Südkorea beschämt schludrige Deutsche mit Kontern. Wenn es zu einem Fußballspiel kommt, das als "David gegen Goliath" beschrieben wird, liefert die schwächere Seite normalerweise eine Konterstrategie, um den Schwergewichten einen Strich durch die Rechnung zu machen. Südkorea hat genau das getan."

Sport Chosun
"Wir haben gegen Deutschland gut verteidigt. Wir haben sie bei den Knöcheln gepackt. Dank des Defensivkampfs und der Superparaden unseres Tormanns hielten wir uns bis zum Tor im Spiel."