Sport | Fußball-WM
16.06.2018

Bestmarken: Das WM-Turnier in Russland in Zahlen

Wer ist der größte, wer der kleinste WM-Spieler? Wer der älteste, wer der jüngste WM-Teilnehmer?

Für jene 736 Fußballer, die in Russland dabei sind, ist die WM-Endrunde ganz sicher ein absoluter Höhepunkt ihrer Karriere. Auch aus der Bundesliga sind zwei Spieler mit dabei. Mit dem Südkoreaner Hwang Hee-chan und dem Kroaten Duje Caleta-Car wurden auch zwei Salzburg-Legionäre einberufen.

Die interessantesten Zahlen zu den 23-Mann-Kadern der 32 WM-Teilnehmer:

74 Prozent der WM-Spieler verdienen ihr Geld in einer europäischen Liga.

200 der nominierten Spieler waren schon bereits bei mindestens einer zuvor abgehaltenen WM-Endrunde dabei.

0 Spieler der Kader von Schweden und Senegal kommen aus der heimischen Liga. Dafür stehen alle 23 Spieler der Engländer bei englischen Klubs unter Vertrag.

45 Jahre und fünf Monate ist Essem El-Hadary jung. Der ägyptische Torhüter ist nicht nur der älteste Spieler, der jemals für eine WM nominiert worden ist, sondern er ist auch älter als drei Trainer bei der Endrunde, nämlich Alou Cissé (42/Senegal), Mladen Krstajic (44/Serbien) und Robert Martinez (44/Belgien).

5 Endrunden wird Rafael Márquez in seinem Lebenslauf stehen haben. Der Mexikaner ist damit einer von insgesamt vier Spielern, die so oft bei einer WM dabei waren. Neben dem ehemaligen Barcelona-Spieler schafften das nur sein Landsmann Antonio Carbajal, der Deutsche Lothar Matthäus und der Italiener Gianluigi Buffon.

123 WM-Teilnehmer stehen bei englischen Vereinen unter Vertrag. Es folgt Spanien mit 81 Spielern und Deutschland mit 67 Spielern.

12 Jahre mussten Randall Azofeifa (Costa Rica) und Lukasz Fabianski (Polen) warten, bis sie es wieder zu einer WM schafften. Beide standen schon bei der Endrunde 2006 im Kader ihrer Heimatländer.

16 WM-Spiele hat neben dem Mexikaner Rafael Márquez auch schon der Argentinier Javier Mascherano in den Beinen. Der WM-Rekord von Lothar Matthäus mit 25 Einsätzen ist nicht in Gefahr, weil ein Spieler auf maximal auf sieben Spiele kommen kann.

28 Jahre beträgt das Durchschnittsalter der WM-Spieler. Es ist damit die Endrunde dem höchsten Altersschnitt in der 88-jährigen WM-Geschichte.

16 Spieler kommen von Englands Meister Manchester City. Champions-League-Sieger Real Madrid ist mit 15 Spielern in Russland vertreten, Spaniens Meister FC Barcelona mit 14.

71 Jahre ist Uruguays Teamchef Óscar Tabárez. Er ist damit nach Otto Rehhagel der älteste Trainer bei einer Endrunde. Der Deutsche betreute als fast 72-Jähriger Griechenland bei der WM 2010.

9 Weltmeister von 2014 stehen im Kader von Titelverteidiger Deutschland. Mit Mario Götze wurde der Torschütze des 1:0-Finalsiegs gegen Argentinien nicht nominiert.

19 Jahre und fünf Monate ist Daniel Arzani. Der Australier ist damit der jüngste Spieler bei der WM. Damit ist er um mehr als zwei Jahre älter als Norman Whiteside. Der Nordire ist mit 17 Jahre und 42 Tagen der noch immer jüngste WM-Teilnehmer.

2,01 Meter misst Lovre Kalinic. Der kroatische Torhüter vom belgischen Verein KAA Gent ist damit der größte Spieler der WM-Endrunde. Nur unwesentlich kleiner ist der dänische Verteidiger Jannik Vestergaard mit genau zwei Metern Körpergröße.

1,65 Meter sind die drei kleinsten Spieler der WM: der Saudi Jahja Al-Shehri, der Schweizer Xherdan Shaqiri und der Panamaer Alberto Quintero.

99 Kilogramm wiegt Roman Torres aus Panama. Der schwerste Spieler der WM-Endrunde steht beim amerikanischen Major-League-Soccer-Klub Seattle Sounders unter Vertrag.

59 Kilogramm bringt Takashi Inui auf die Waage. Der Japaner ist der einzige Spieler bei dieser WM, der unter der 60-Kilo-Gewichtsmarke liegt. Der Engländer Jesse Lingard hat allerdings nur ein Kilogramm mehr als der leichteste Spieler bei dieser WM.