Sport
10.04.2018

Fußball: ÖFB-Damen unterlagen Favorit Spanien 0:1

Starke erste Halbzeit blieb unbelohnt - Zwei Stangentreffer der Thalhammer-Truppe

Fünf Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Serbien hat Österreichs Fußball-Nationalteam in der WM-Qualifikation eine Leistungssteigerung gezeigt, die aber unbelohnt blieb. Die Auswahl von Dominik Thalhammer musste sich am Dienstag in der WM-Qualifikation in Maria Enzersdorf den favorisierten Spanierinnen mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Nach einer starken ersten Halbzeit der Österreicherinnen mit einem Stangenschuss von Sarah Zadrazil (31.) entschied Jennifer Hermoso die Partie (59.). Die Chance auf die erstmalige WM-Qualifikation ist für die ÖFB-Damen damit gering.

In der Qualifikationsgruppe 7 gehen die Österreicherinnen punktegleich mit Finnland und Serbien in die abschließenden Partien gegen Finnland (8. Juni auswärts, 4. September heim) und in Israel (12. Juni). Spitzenreiter Spanien ist auf dem Weg zum Fixticket für die WM 2019 in Frankreich ungefährdet, nur die vier besten Zweiten der sieben Gruppen qualifizieren sich für das Play-off, in dem ein weiterer Platz für Frankreich ausgespielt wird. Dafür könnte es selbst bei drei Siegen eng werden.

Die Heimischen zeigten vor fast 3.000 Zuschauern gegen die Favoritinnen eine couragierte erste Halbzeit. Schnaderbeck und Co. gingen aggressiv zu Werke und spielten mutig nach vor. Die Thalhammer-Truppe hatte so nicht nur ein Chancenplus, sondern auch die größte Tormöglichkeit vor der Pause: Nach Lochpass von Nicole Billa traf Zadrazil aber nur die Stange (31.).

In der zweiten Halbzeit bekamen die Spanierinnen die Partie aber in den Griff. Olga Garcia vergab zunächst eine große Chance (54.), fünf Minuten später schloss Hermoso aber eiskalt ab. Den Österreicherinnen bot sich fast postwendend die Chance zum Ausgleich, Zadrazil traf nach einem Feiersinger-Pass den Ball aber nicht richtig (60.). Ein Schuss von Sarah Puntigam verfehlte das Ziel (67.), danach gelang es den Heimischen nicht mehr, gefährliche Aktionen herauszuspielen. Dennoch landete der Ball noch ein zweites Mal an der Stange des spanischen Gehäuses, als Nina Burger angeschossen wurde (88.).

Seit dem EM-Viertelfinale im vergangenen Juli, in dem sich die Österreicherinnen nach Elfmeterschießen durchgesetzt haben, haben die Spanierinnen damit auch das dritte Duell ohne Gegentor gewonnen. Einem 4:0 auf Mallorca folgte ein 2:0 beim Zypern Cup und nun ein 1:0 in Maria Enzersdorf.