© APA/AFP/GETTY IMAGES/PATRICK SMITH

Sport
08/21/2021

Fünf Hundertstel fehlten der Olympiasiegerin zum 100-m-Weltrekord

Die Jamaikanerin Elaine Thompson-Herah absolvierte beim Diamond-League-Meeting in Eugene die 100 Meter in 10,54 Sekunden.

Olympiasiegerin Elaine Thompson-Herah hat beim Diamond-League-Meeting in Oregon ihre Ausnahmestellung untermauert und über 100 Meter die zweitschnellste jemals gelaufene Zeit hingelegt. Die 10,54 Sekunden der Jamaikanerin am Samstag waren noch mal 0,07 Sekunden schneller als ihre Zeit in Tokio. Auf den Weltrekord der von Dopinggerüchten umrankten Amerikanerin Florence Griffith-Joyner von vor 33 Jahren fehlten ihr lediglich 0,05 Sekunden.

Beim Meeting in Eugene war sie deutlich vor ihrer Konkurrentin Shelly-Ann Fraser-Pryce, die 10,73 Sekunden brauchte und wie in Japan vor der dritten Jamaikanerin Shericka Jackson (10,76 Sekunden) Zweite wurde. Sha'Carri Richardson, die Olympia wegen ihres Cannabis-Konsums und der annullierten Bestzeit bei der US-Qualifikation verpasste, war chancenlos und kam nach 11,14 Sekunden als Letzte ins Ziel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.