Sport
19.05.2018

Froome siegt auf Monte Zoncolan, Yates baut Giro-Führung aus

Chris Froome rückte im Klassement ein Stück nach vorne, Patrick Konrad liegt weiter in den Top Ten.

Christopher Froome kommt im 101. Giro d'Italia immer besser in Fahrt. Der vierfache Tour-de-France-Sieger feierte am Samstag auf der 14. Etappe (186 km) mit Bergankunft auf dem Monte Zoncolan seinen ersten Saisonsieg und rückte vom 12. auf den 5. Platz vor. Sein britischer Landsmann Simon Yates baute als Tages-Zweiter die Gesamtführung vor dem Vorjahressieger Tom Dumoulin, den Etappen-Fünften aus.

Yates hat vor dem neuerlich schwierigen Sonntag-Abschnitt von Tolmezzo nach Sappada nun 1:24 Minuten Vorsprung auf den Niederländer Dumoulin. Der Niederösterreicher Patrick Konrad präsentierte sich im zehn Kilometer langen Schlussanstieg bis auf 1.730 m Höhe, der zu den schwierigsten in Europa zählt, sehr stark. Er wurde an elfter Stelle klassiert, 1:48 Minuten hinter Froome und ist Gesamt-Zehnter (+4:43).