© APA/AFP/INA FASSBENDER

Sport
01/02/2022

Französischer Teamspieler wurde zu Silvester niedergestochen

Eine Messerattacke zu Silvester hat den Handball-Teamspieler Elohim Prandi schwer verletzt. Der Pariser Staatsanwalt ermittelt wegen versuchten Mordes.

Der französische Handball-Nationalspieler Elohim Prandi ist Opfer einer Messerattacke geworden. Der 23-Jährige sei in der Silvesternacht in Paris durch mehrere Messerstiche verletzt worden, teilte sein Verein Paris Saint-Germain mit.

Prandi schwebe aber nicht in Lebensgefahr und befinde sich derzeit im Krankenhaus unter Beobachtung.

In die Brust getroffen

Nach Informationen der Sportzeitung „L'Equipe“ soll der linke Rückraumspieler in die Brust getroffen worden sein, nahe der Lunge und der Milz. Laut dem Nachrichtensender Franceinfo ermittelt die Pariser Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes.

Zur Frage, ob Prandi bei der Europameisterschaft antreten kann, die vom 13. bis 30. Jänner in Ungarn und der Slowakei und mit Teilnahme von Österreich stattfindet, machte sein Verein keine Angaben

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.