┬ę OESV / Tobias Stoerkle

Sport
08/11/2018

Frank/Abicht holten bei Segel-WM Silber im 49er-FX

Im Finish ging Tanja Frank und Lorena Abicht Gold durch die Finger, der Olympia-Quotenplatz ist jedoch fix.

Bis kurz vor dem Zieleinlauf waren Tanja Frank und Lorena Abicht am Samstag bei den Segel-Weltmeisterschaften vor Aarhus in der 49erFX-Klasse auf Goldkurs. Doch kurz vor der letzten Wende des Medal Race drehte der Wind, das Boot der ├ľsterreicherinnen kippte, und die beiden mussten sich mit zwei Punkten R├╝ckstand mit Silber begn├╝gen.

Gold ging an die Niederl├Ąnderinnen Annemiek Bekkering und Annette Duetz mit 89 Punkten, Bronze an die Britinnen Sophie Weguelin und Sophie Ainsworth (94). Trotz des ungl├╝cklichen Finales freuten sich Frank und Abicht ├╝ber die Silbermedaille, mit der sie Geschichte schrieben. Es war die erste bei einer 49erFX-WM f├╝r ├ľsterreich.

"Wir waren heute nicht vom Gl├╝ck verfolgt. Den Winddreher hat man ├╝berhaupt nicht vorhersehen k├Ânnen. Ich habe sogar eher damit gerechnet, dass er von der anderen Seite kommt. Wir sind aber trotzdem sehr gl├╝cklich mit der Medaille. Damit haben wir vor der Weltmeisterschaft nicht rechnen k├Ânnen, es ist auf jeden Fall ein gewonnenes Silber", betonte Steuerfrau Frank, die in Rio als Vorschoterin mit Thomas Zajac Olympia-Bronze im Nacra17 erobert hatte.

Patzer kurz vor Schluss

Das OeSV-Duo ging mit elf Punkten Vorsprung in das Medal Race, erwischte bei stark drehenden Winden einen guten Start und ging bald in F├╝hrung. Frank/Abicht segelten souver├Ąn auf Goldkurs, als kurz vor der letzten Wende eine Winddrehung um 180 Grad das Boot der ├ľsterreicherinnen zum Kentern brachte. Den daraus resultierenden R├╝ckstand konnten die Beiden nicht mehr aufholen und fuhren als Zehnte und Letzte des Medal Race ins Ziel.

Im zweiten Jahr ihrer Partnerschaft ist es f├╝r das Gespann des UYC Neusiedlersee trotz des Missgeschicks der gr├Â├čte gemeinsame Erfolg. "Auf uns ist vor der WM einiges an Druck gelastet. Wir haben aber von Rennen zu Rennen geschaut und mit dem Nationenticket (f├╝r die Sommerspiele 2020 in Tokio, Anm.) unser gro├čes Ziel erreicht. Wir haben auch heute wieder alles gegeben und sehen die Silbermedaille als Belohnung f├╝r die harte Arbeit in den letzten zwei Jahren", meinte Vorschoterin Abicht.

Die Pause ist f├╝r Frank/Abicht nach der WM aber nur kurz, bereits am kommenden Wochenende geht es mit weiteren OeSV-Kollegen zum n├Ąchsten Trainingslager nach Japan. Die Segel-WM endet am Sonntag unter anderem mit dem Medal Race im Nacra 17 (15.25 Uhr). Dabei geht es f├╝r Thomas Zajac und Barbara Matz noch um eine Rangverbesserung, vor der Abschlussregatta liegen die beiden auf Rang neun.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare