Sport
25.10.2017

Fokus auf Finals: Zverev verzichtet auf Mailand

Alexander Zverev wird nicht bei den Next Gen Finals in Mailand antreten - er konzentriert sich auf das World-Tour-Finale.

Er hatte es schon am Samstag bei der Auslosung für das Erste Bank Open in Wien angedeutet, nun hat er die Entscheidung getroffen. Alexander Zverev, Topstar der diesjährigen Auflage des Wiener Stadthallenturniers, hat sich gegen ein Antreten beim "Next Gen ATP Finals" in Mailand entschieden. Der 20-jährige Deutsche möchte sich ganz auf die World Tour Finals in London konzentrieren.

Der Weltranglisten-Fünfte gab die Entscheidung am Mittwoch bekannt. "Ich habe mich mit meinem Team besprochen. Um mich bestmöglich auf London vorbereiten zu können, haben wir uns entschieden, dass es besser ist, wenn ich nicht in der Woche davor in Mailand spiele", sagte Zverev, der am Abend noch im Achtelfinale gegen Gilles Simon im Einsatz war. Zverev ist einer von sechs bisher qualifizierten Spielern für den Event in der O2-Arena von London und ein möglicher Gruppen-Gegner von Dominic Thiem.

Zverev kündigte aber an, dass er zu Beginn des Turniers anreisen wird, um das neue Nachwuchs-Saisonfinale der bis zu 21-Jährigen zu unterstützen. "Und auch um meine Wertschätzung für meine Fans in Italien zu zeigen, die mich in diesem Jahr bei meinem Titel in Rom so gut unterstützt haben", so Zverev in einer ATP-Aussendung.

Mit dem Südkoreaner Hyeon Chung und dem Russen Daniil Medwedew sind nun zwei weitere Spieler qualifiziert und ergänzen die Russen Andrej Rublew und Karen Chataschanow, Denis Shapovalov (CAN), Jared Donaldson (USA) und Borna Coric (CRO). Der achte und letzte Platz für das innovative Turnier vom 7. bis 11. November wird einem rein-italienischen Turnier der besten dortigen Nachwuchsleute der bis zu 21-Jährigen ermittelt.