NBA: Chicago Bulls at San Antonio Spurs

© USA TODAY Sports / Scott Wachter

Sport
03/28/2021

"Förmlich explodiert": Pöltl glänzt in der NBA als Topscorer

Der 25-jährige Wiener erzielte zum dritten Mal in seiner Karriere in der NBA 20 Punkte. Die Spurs gewannen 120:104.

Jakob Pöltl hat die San Antonio Spurs am Samstag (Ortszeit) als Topscorer zu einem 120:104 gegen die Chicago Bulls geführt. Der 25-jährige Wiener erzielte zum dritten Mal in seiner Karriere in der nordamerikanischen Basketball Profiliga NBA 20 Punkte. Zudem standen für ihn neun Rebounds, ein Assist und drei Blocks in 31:10 Minuten Spielzeit zu Buche. Gregg Popovich feierte seinen 1.300sten Sieg als Coach.

Die Spurs, die zuletzt vier Partien in Folge verloren hatten, machten rasch klar, dass sie diese Serie beenden wollten. Ab dem 9:7 lagen sie stets voran und zogen bis auf 91:55 (33. Min.) davon. Chicago kam fünf Minuten vor Schluss zwar noch auf 107:98 heran, aber die Texaner brachten den Erfolg sicher ins Trockene.

NBA: Chicago Bulls at San Antonio Spurs

"Rund gelaufen"

"Wir sind in der ersten Hälfte förmlich explodiert und es ist an beiden Enden rund gelaufen", analysierte Pöltl. Nachdem die klare Führung noch einmal einstellig geworden war, habe sein Team "in den letzten Minuten wieder einen Zahn zulegen können". Popovich ist seit Samstagabend nach Don Nelson (1.335) und Lenny Wilkins (1.332) der dritte NBA-Coach mit 1.300 Siegen. Am Montag empfangen die Spurs die Sacramento Kings zum ersten von zwei Duellen binnen 48 Stunden.

NBA-Leader Utah Jazz feierte mit 126:110 gegen die Memphis Grizzlies den 19. Heimsieg in Serie. Donovan Mitchell war mit 35 Punkten einmal mehr erfolgreichster Werfer des Teams aus Salt Lake City. Die L.A. Clippers gewannen das Spitzenduell mit den Philadelphia 76ers 122:112 und holten den fünften Sieg in Folge in der Liga. Kawhi Leonard verbuchte 28 Zähler. Paul George bilanzierte mit 24 Punkten und je neun Rebounds sowie Assists. Thanasis Antetokounmpo vertrat seinen verletzten Bruder Giannis mit 23 Zählern und zehn Rebounds, aber die Milwaukee Bucks mussten sich den New York Knicks 96:102 geschlagen geben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.