© Kevin Kada

Sport
08/23/2019

Ex-Rangers-Coach will Sport und soziales Engagement kombinieren

Unter Armin Schneider soll ein neues American-Football-Projekt im Süden von Wien entstehen.

von Kevin Kada

Nachdem Armin Schneider und die AFC Rangers Mödling seit einigen Wochen getrennte Wege gehen, hat der ehemalige Trainer bereits ein neues Projekt am Start.

Denn Schneider will ein neues Team im Raum Baden oder Wiener Neustadt aufbauen. Es soll aber nicht nur ein klassischer Football-Verein werden, wie Schneider erklärt: „Es soll ein Sport- und ein Charity-Verein sein. Ich möchte, dass die Spieler soziales Engagement leben und in der Gemeinde, wo wir dann sind, auch ehrenamtliche Arbeit leisten.“

Standort noch nicht klar

Wo die Mustangs, so soll das neue Footballteam heißen, künftig beheimatet sind, ist noch nicht klar. „Aber wir sind in konkreten Verhandlungen mit ein paar Gemeinden“, sagt Schneider. Eine Entscheidung soll Ende September fallen.

Schneider wird im neuen Team primär als Obmann fungieren und nicht wie bisher als Coach: „Ich will einen professionell geführten Verein aufbauen, wo die Last auf mehrere Schultern verteilt ist. Darum will ich mich auf die Arbeit des Obmanns konzentrieren.“

Ehrgeizige Ziele

In Sachen Spieler-Verpflichtungen will Schneider bis Ende des Jahres einen 40-Mann-Kader haben. Bis 2021 soll das Team samt Nachwuchs so weit sein, dass sie in den Ligabetrieb starten. Außerdem soll der Verein neben einer Football- auch eine Cheerleading-Sektion haben, erzählt der Neo-Obmann.