Franziska Peer

© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sport
06/25/2019

Europaspiele: Silber für Schützen Peer/Pickl, Bronze für Judokas

Franziska Peer und Bernhard Pickl sorgen für die dritte österreichische Medaille in Minsk, das Judo-Mixed-Team legt nach.

Die Schützen Franziska Peer/Bernhard Pickl haben am Dienstag die dritte Medaille für Österreichs Team bei den Europaspielen in Minsk geholt, die erste in Silber. Das Duo landete im Zweier-Finale mit 206,6 Ringen um 2,9 Ringe hinter dem Schweizer Duo Nina Christen/Jan Lochbihler. Am Nachmittag legten Österreichs Judokas nach und holten Bronze im Mixed-Teambewerb, und damit auch EM-Bronze.

Im entscheidenden Duell mit den Niederlanden gab es ein 4:2. Davor war die ÖJV-Equipe mit einem 4:2 gegen Deutschland in das Viertelfinale gekommen, in dem es ein 1:4 gegen Weißrussland gab. In der Hoffnungsrunde gab es ein 4:1 gegen Serbien und den Sieg gegen "Oranje".

Es ist die zweite Judo-Medaille der Österreicher bei diesen Titelkämpfen, nachdem am Vortag Stephan Hegyi in der Klasse über 100 kg ebenso Bronze geholt hatte. Der 20-jährige Wiener war auch im Team dabei, zudem Lukas Reiter (-73 kg), Marko Bubanja (-90), Sabrina Filzmoser (-57), Michaela Polleres (-70) und Bernadette Graf (+70). Gegen die Niederlande sorgten Graf, Polleres, Reiter und Bubanja für die siegbringenden Punkte in diesem olympischen Bewerb.

Die übrigen ÖOC-Medaillen bei diesen Titelkämpfen hatten jeweils in Bronze am Sonntag Daniel Auer im Rad-Straßenrennen und Judoka Stephan Hegyi in der Klasse über 100 kg geholt.

Mit einmal Silber und dreimal Bronze liegt Österreich im von Russland (22/12/15) angeführten Medaillenspiegel zwischenzeitlich auf Rang 29.