Sport 02.02.2012

Europaparlament will EU-Flagge auf Sporttrikots

Das Europaparlament hat sich dafür ausgesprochen, dass bei internationalen Sportwettbewerben neben der nationalen Flagge auch die Europaflagge auf dem Trikot der Sportler angebracht werden sollte.

Außerdem sollte bei Sportveranstaltungen auf dem Gebiet der EU die europäische Flagge gehisst werden, heißt es in einem von den EU-Abgeordneten in Brüssel angenommenen, nicht-bindenden Bericht.

Das Europaparlament betont, "dass dies ein vollkommen freiwilliger Schritt sein sollte und dass es den Mitgliedstaaten und Sportverbänden frei stehen sollte, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen oder nicht". "Sport ist auch ein wesentlicher Faktor zur Stärkung der europäischen Identität, und das soll auch bei internationalen Sportbewerben deutlich sichtbar werden", sagte der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz Becker. "Wenn beispielsweise Gregor Schlierenzauer die Vierschanzentournee gewinnt und außer der österreichischen Flagge auch eine EU-Flagge am Leiberl zeigt, dann entspricht das der Tatsache, dass wir uns als Österreicher und Europäer zugleich über seinen Sieg freuen können."

Becker forderte auch international verpflichtende Maßnahmen gegen Doping und Sportwettenbetrug: "Wir müssen unter allen Umständen die Integrität des Sports schützen und eine europäische Linie finden, um diese effizient zu verteidigen. Doping und vor allem Wettmanipulationen sind internationale Probleme, und es bedarf eines entschlossenen weltweiten Vorgehens, vergleichbar mit dem Kampf gegen Drogenhandel und - missbrauch."

Erstellt am 02.02.2012