© Johannes Kernmayer / ÖOC/Johannes Kernmayer

Sport
08/14/2019

Europa gegen USA: Diskuswerfer Weißhaidinger wurde nominiert

Das Diskus-Ass ist am 10. und 11. September in Minsk im Einsatz. "Für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagt er.

Der Oberösterreicher Lukas Weißhaidinger wird am 10. und 11. September in Minsk Teil von Europas Team beim Leichtathletik-Vergleich mit den USA sein. Der Diskuswerfer wurde für die 152-köpfige kontinentale Auswahl nominiert, mit ihm seine Disziplinkollegen Daniel Stahl (SWE), Piotr Malachowski (POL) und Ola Stunes Isene (NOR). "The Match" wird in mehr als 30 Disziplinen ausgetragen.

"Ein echter Leckerbissen, für mich geht ein Traum in Erfüllung", sagte Weißhaidinger erfreut. "Alleine an meiner Nominierung lässt sich ermessen, was für ein besonderes Jahr ich heuer erleben darf." Mit der Einladung werde seine Brust noch breiter, das Selbstvertrauen steige. Auch ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler zeigte sich stolz: "So ein Kontinente-Duell gab es zuletzt in den 60er- und 70er-Jahren. Super, dass Luki auf der Teilnehmerliste steht. Das ist eine besondere Ehre."

Auf den Disziplin-Sieger warten 8.000 Euro. Rein von der Papierform her werden im Diskuswerfen die Europäer favorisiert: Weißhaidinger: "Wir haben die besseren Ergebnisse, sollten uns eigentlich durchsetzen. Aber die Amis darfst du nie unterschätzen. Selbst wenn alle sagen: Am besten sind die Amis auf US-Boden, in Europa verlieren sie dann oft ein paar Meter", warnte er. "Unser Ziel muss heißen: Möglichst viele Punkte für unser Team holen. Mein Ziel lautet: Um den Tagessieg mitkämpfen."