Sport
19.08.2017

Erstes Finale seit zwei Jahren für Haider-Maurer

Beim ATP-Challenger in Meerbusch zog der mit einer Wildcard gestartete Österreicher ins Finale ein.

Der Niederösterreicher Andreas Haider-Maurer steht zum ersten Mal seit zwei Jahren in einem Tennis-Finale. Der 30-Jährige besiegte am Samstag im Halbfinale des mit 43.000 Euro dotierten Challengers von Meerbusch in Deutschland den Ägypter Karim-Mohamed Maamoun 6:4,6:7(3),6:3. Sein davor letztes Endspiel hatte Haider-Maurer vor exakt zwei Jahren ebenfalls in Meerbusch bestritten, und auch gewonnen.

Knapp zwei Monate später bestritt " AHM" beim Wiener Erste Bank Open sein vorerst letztes Match, es folgte aufgrund einer langwierigen Fersenblessur eine mehr als eineinhalbjährige Pause. Seither scheiterte er bei zwei Challengern in der Qualifikation, kam beim dritten ins Achtelfinale und verlor beim Grand Slam in Wimbledon sowie beim ATP-500-Turnier in Hamburg jeweils seine Auftaktpartie.

In Meerbusch nutzte Haider-Maurer seine Wildcard bisher perfekt. Vor allem mit dem Weltranglisten-62. Florian Mayer schaltete er einen namhaften Lokalmatadore aus. Im Endspiel trifft der ehemalige Weltranglisten-47. (April 2015) erstmals auf den Spanier Ricardo Ojeda Lara (ATP-226.). Im aktuellen Ranking stößt der Wahl-Tiroler von Rang 842 aus knapp an die Top 500 heran, bei einem Finalsieg würde Haider-Maurer noch rund 100 weitere Plätze gutmachen.