Sport
28.05.2018

Erster schwarzer Captain in Südafrikas Rugby-Nationalteam

Siya Kolisi wird am 9. Juni als erster Schwarzer das südafrikanische Rugby-Team als Kapitän aufs Feld führen.

"Es ist eine große Ehre, die Springboks anzuführen." Diese Worte von Südafrikas Rugby-Chef Rassie Erasmus haben besondere Bedeutung, denn sie richten sich an Siya Kolisi, den ersten dunkelhäutigen Spieler, der die südafrikanische Nationalmannschaft in einem als "Test match" deklarierten Ländermatch als Kapitän aufs Feld führen wird. Der 26-Jährige aus Zwide - einem ärmlichen Township außerhalb von Port Elizabeth, der sechstgrößten Stadt Südafrikas - kann auf bisher 28 Länderspiele zurückblicken.

"Ich glaube, dass sie beide einen guten Job als Captains machen werden", so Erasmus über Kolisi und Pieter-Steph du Toit, der am kommenden Wochenende gegen Wales ebenfalls erstmals die Kapitänsbinde tragen wird. "Meine Philosophie ist, dass jeder Spieler Verantwortung für seine Position übernehmen und deshalb unglaublich hart arbeiten muss, mit diesem einen Ziel vor Augen - die Springboks wieder zum Erfolg zu führen."

Schon einmal trug ein dunkelhäutiger Spieler die Kapitänsbinde Südafrikas: Mahlatse Ralepelle, bekannt unter seinem Spitznamen "Chiliboy", führte die Springboks 2006 in einem Freundschaftsspiel gegen eine Weltauswahl aufs Feld. Weil die gegnerische Mannschaft aber keine Nation repräsentierte, hatte die Partie damals nicht den angesehenen Status als "Test match".

Aus dem Armenviertel an die Spitze

Kolisi stammt aus Zwide in der Nähe von Port Elizabeth im Südosten Südafrikas. Seine Heimat ist ein Township - eine Bezeichnung für die während der Apartheid errichteten, ärmlichen Vororte und Stadtviertel, die für die farbige Bevölkerung bestimmt waren. Kolisi schaffte den Sprung aus der Armut mit einem Glanzauftritt bei einem Nachwuchsturnier, der ihm ein Stipendium einbrachte. "Ich habe die Chance bekommen und sie mit beiden Händen ergriffen", so Kolisi.

Es war der Beginn eines kometenhaften Aufstiegs. 2011 gab er sein Profidebüt, mittlerweile ist er Kapitän der DHL Stormers im Super Rugby, einem internationalen Bewerb mit Teams aus Argentinien, Australien, Japan, Neuseeland und eben Südafrika. 2015 folgte die erste Einberufung ins südafrikanische Nationalteam - nun, drei Jahre später, schreibt Kolisi als erster schwarzer Test-Match-Kapitän der Springboks Sportgeschichte.