Schnellster im Sprint um Platz 2: Patrick Konrad

© BORA-hansgrohe/Bettiniphoto & VeloImages

Sport
10/07/2020

Erfolg für Patrick Konrad beim Giro: Platz 2 auf der 5. Etappe

Nur der italienische Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna war schneller als der Niederösterreicher im Dress von Bora-hansgrohe

Fünfter Tag der Italien-Rundfahrt, erster großer Erfolg für Patrick Konrad: Der Niederösterreicher gewann am Mittwoch nach 225 Kilometern von Mileto nach Camigliatello Silano den Sprint des Feldes und wurde Zweiter hinter dem italienischen Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna. Der Ineos-Profi hatte sich im 22,7 Kilometer langen Anstieg zum Valico Montescuro abgesetzt und ließ sich auf den abfallenden letzten elf Kilometern nicht mehr einholen, 39 Sekunden betrug sein Vorsprung auf Konrad.

"Es war ein schwieriger Tag im Sattel, aber das Team hat mich und Rafal Majka gut unterstützt", resümierte Konrad, "das Rennen blieb die meiste Zeit gut unter Kontrolle. Am Fuß des letzten Anstiegs waren wir in einer guten Position für die letzte Rennphase. In der Abfahrt fuhren wir ganz vorne, und wir sind auf der nassen Fahrbahn aber kein Risiko eingegangen. Am Ende bin ich mit meinem zweiten Platz sehr zufrieden und hoffe, dass wir weiter angreifen können."

Neunter Gesamtrang

Im Gesamtklassement ist der Bora-hansgrohe-Profi nach einem unangenehmen Tag in Nebel und Regen nun bereits Neunter, 1:26 Minuten liegt Konrad hinter dem portugiesischen Gesamtführenden Hugo Almeida von Deceuninck-Quick Step. Sein niederösterreichischer Landsmann Hermann Pernsteiner (Bahrain-McLaren) kam zeitgleich als 16. ins Ziel, im Gesamtklassement liegt er an 14. Stelle.

Am Donnerstag sind 188 bergige Kilometer von Castrovillari nach Matera zu absolvieren.

Giro d'Italia, 5. Etappe (Mileto–Camigliatello Silano, 225 km): 1. Ganna (ITA) Ineos 5:59:17, 2. Konrad (AUT) Bora-hansgrohe +39, 3. Almeida (POR) Deceuninck-Quick Step, 16. Pernsteiner (AUT) Bahrain-McLaren alle gl. Zeit, 113. P. Gamper (AUT) Bora-hansgrohe +22:50, 156. Brändle (AUT) Israel +28:47.
Gesamt: 1. Almeida 17:06:23, 2. Bilbao (ESP) Bahrain-McLaren +43, 3. Kelderman (NED) Sunweb +48, 4. Vanhoucke (BEL) Lotto Soudal +59, 5. Nibali (ITA) Trek-Segafredo +1:01, 6. Pozzovivo (ITA) NTT +1:05, 7. Fuglsang (DEN) Astana +1:19, 8. Kruijswijk (NED) Jumbo-Visma +1:21, 9. Konrad +1:26, 14. Pernsteiner +1:48, 141. P. Gamper +1:02:43, 142. Brändle +1:03:29.

60. Brabanter Pfeil (Leuven–Overijse, 197 km): 1. Alaphilippe (FRA) Deceuninck-Quick Step 4:36:52, 2. Van der Poel (BEL) Alpecin-Fenix, 3. Cosnefroy (FRA) AG2R alle gl. Zeit, 38. Pöstlberger (AUT) Bora-hansgrohe +1:58.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.