Sport
08/02/2012

Erfolg der Jamaika-Sprinter 2008 Weckruf für USA

Der durchschlagende Erfolg der jamaikanischen Sprinter bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking ist "ein guter Weckruf" für die US-Athleten gewesen.

Das sagte US-Männer-Trainer Andrew Valmon am Donnerstag in London. Die Amerikaner mussten sich vor vier Jahren mit vier Sprint-Medaillen zufriedengeben, die Jamaikaner triumphierten demgegenüber in den 100-Meter- sowie 200-Meter-Bewerben.

Außerdem gewannen sie in der 4x100-Meter-Staffel der Männer und räumten insgesamt acht Medaillen ab. "Es ist sehr wichtig für die USA, dass wir wieder die Nummer eins im Sprint werden", gab Ex-Weltmeister Tyson Gay die Marschroute für die am Freitag beginnenden Sprint-Bewerbe bei den Sommerspielen in London vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.