© REUTERS / Phil Noble

Sport
04/20/2019

EPO-Doping: Olympiasieger Kiprop für vier Jahre gesperrt

Kiprop war in diesem Jahrzehnt einer der dominierende Läufer über die 1.500 Meter. Er wurde bis 2022 gesperrt.

Olympiasieger und Ex-Weltmeister Asbel Kiprop ist wegen eines EPO-Dopingvergehens für vier Jahre bis Februar 2022 gesperrt worden. Das teilte die unabhängige Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) am Samstag mit. Der 29-Jährige kann gegen das Urteil der IAAF-Disziplinarkommission Berufung einlegen.

Kiprop war in diesem Jahrzehnt einer der dominierende Läufer über die 1.500 Meter. 2011, 2013 und 2015 holte er auf dieser Strecke jeweils WM-Gold. Seinen Olympiasieg 2008 hatte er als zunächst Zweitplatzierter aufgrund eines Dopingvergehens des ursprünglichen Siegers Rachid Ramzi zugesprochen bekommen. Im Februar des Vorjahrs war er wegen eines positiven EPO-Befundes aus dem November 2017 vorläufig suspendiert worden.

Vor Kiprop sind in den vergangenen Jahren auch schon etliche andere Athleten aus Kenia des Dopings überführt worden. Unter ihnen die Marathonstars Jemima Sumgong und Rita Jeptoo.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.