Sieger Dennis Kimetto (li.) und der Zweite Emmanuel Mutai wurden in Nairobi groß gefeiert.

© APA/EPA/DANIEL IRUNGU

Marathon
10/01/2014

Jagd nach der Zwei-Stunden-Marke geht weiter

Der Kenianer Dennis Kimetto stellte am Sonntag einen neuen Weltrekord auf.

Dennis Kimetto hat am Sonntag in Berlin mit seinem neuen Marathon-Weltrekord von 2:02:57 Stunden Sportgeschichte geschrieben. Mit durchschnittlichen 20,66 Stundenkilometern blieb der 30-jährige Kenianer gleich 26 Sekunden unter der ein Jahr alten bisherigen Bestmarke seines Landsmanns Kipsang. Am Mittwoch wurde Kimetto in Nairobi groß empfangen. Mit dabei war auch sein Landsmann Emmanuel Mutai, der in 2:03:13 Stunden über die 42,195 Kilometer ebenfalls unter der bisherigen Bestmarke (2:03:23) blieb.

Mutai rechnet damit, dass bald ein neues Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird: "Ich glaube nicht, dass es noch lange dauern wird, bis die Marke von zwei Stunden unterboten wird. Vielleicht gelingt das schon im kommenden Jahr oder in zwei Jahren", sagte Mutai mit Hinweis auf das harte Training im kenianischen Team.

Voraussetzung dafür seien aber perfekte äußere Bedingungen wie am vergangenen Sonntag. "Wenn das Wetter so günstig ist wie in Berlin, dann ist alles möglich", sagte der Kenianer, der auf seinem Weg zu Platz zwei in Berlin mit 1:27:37 Weltrekord über 30 km markiert hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.