Sport
12/05/2011

Drei Fragen an Wiesberger vor den Austrian Open

Drei Fragen an Golfprofi Bernd Wiesberger (25) vor den Austrian GolfOpen 2011 in Atzenbrugg:.

Drei Fragen an Golfprofi Bernd Wiesberger (25) vor den Austrian GolfOpen 2011 in Atzenbrugg:

Wiesberger: "Mein Jahresziel war die Tourkarte, also die Top 115. Das ist geschafft, damit gab es eine Neuorientierung mit dem Ziel, mich als Top-60-Spieler für das Saisonfinale in Dubai zu qualifizieren. Das ist zwar sehr hoch gegriffen, aber wenn ich es in den kommenden Wochen auf die Reihe kriege, ist es möglich."

APA: Österreichs Golf steht 2011 nach Top-Ergebnissen auf Profi- und Amateurebene im erfolgreichsten Jahr der Geschichte. Wie sehr freut sie das?

Wiesberger: "Das Schöne ist, dass es nicht nur bei mir gut läuft, sondern dass wir auch als Gruppe stark aufgezeigt haben. Wir alle versuchen daher, eine sehr gute Saison mit einem starken Heimturnier zu unterstreichen."

APA: Wie gehen sie mit dem Zuschauer-Druck beim Heimturnier um und welche Ziele haben sie sich für das Turnier mit den Stars gesetzt?

Wiesberger: "Die Fans haben viele Erwartungen an uns. Das motiviert, Leistung zu bringen, birgt aber auch die Gefahr, zu viel zu wollen. Siehe Vorjahr. Ich werde daher zunächst versuchen, keine Wunder herbeizuführen, die Fehler zu minimieren und beim Kursmanagement nicht immer auf Birdie gehen sondern es auch mal mit einem Par gut sein lassen. Wenn dann einige Putts fallen, kannst du ganz vorne sein. Mit Padraig Harrington zu spielen, ist eine besondere Ehre. Aber am Ende kochen alle nur mit Wasser. Wer die wenigsten Schläge macht, gewinnt."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.