Sport
15.05.2018

Dominic Thiem: Die Säulen seines Erfolges

In-Thiem: Hinter den Siegen des Madrid-Finalisten steht eine große Mannschaft.

In Rom zählt Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem erneut zum erweiterten Favoritenkreis. Auch wenn sich Thiem und sein Bezwinger im Madrid-Endspiel Alexander Zverev einig sind: „Der Titel führt auch hier über Rafael Nadal.“ Der Spanier könnte auch schon wieder im Viertelfinale auf Thiem warten. Wie im Vorjahr im Foro Italico, wie jüngst in Madrid, beide Male siegte Thiem. Sein Auftaktgegner wird der Italiener Fabio Fognini sein (12 Uhr, live Sky).

Es ist ein funktionierendes Team, das Team Thiem. Eine Mannschaft, die hinter dem Erfolg von Österreichs Bestem steht. Wer sind die helfenden Hände bei Dominic Thiem?

Günter Bresnik

Der Niederösterreicher verarbeitete seine Erlebnisse in der 16-jährigen Zusammenarbeit mit Thiem bereits in einem Buch („Die Dominic-Thiem-Methode“). Er übernahm Thiem, als dieser ein Bürschlein war, nach einigen Jahren erkannte er das Talent und stellte dessen Rückhand um. Nach anfänglichen Niederlagen trumpfte Thiem schon bald auf, gewann die Orange Bowl, das größte Jugendturnier der Welt, und stand im Junioren-Finale der French Open. Der Rest ist bekannt. Bresnik forderte viel von seinem Schützling. „Ich habe noch nie einen Menschen gesehen, der durch schonen besser geworden wäre. Aber Dominic hat nie gejammert“, sagt der 57-Jährige. Sein Verhältnis zu Thiem „ist wie eine Vater-Sohn-Beziehung. Anfangs geht’s darum, einem Kind das Flascherl zu geben, mit 20 berät man ihn, welches Studium er machen soll. So ist das bei uns auch. Eine Beziehung, die wächst“, sagte Bresnik in einem KURIER-Interview.

Alex Stober

Der Deutsche Physio hatte bereits Kapazundern wie Andre Agassi und Pete Sampras Beine gemacht. Stober ist auch in Madrid mit vor der Partie, er ist fast bei jedem Turnier dabei. Gemeinsam wurde im Bereich Flexibilität und Kraft zu arbeiten begonnen, „sodass er sehr gut auf die körperliche Arbeit auf dem Platz vorbereitet ist“.

Galo Blanco

Der 41-Jährige ist als Touring-Coach mit im Betreuerteam. Der Spanier kennt das Sandplatz-Spiel aus eigener Erfahrung, er war einst die Nummer 40 der Welt. Blanco sorgt für Variationen im Training und lobt seinen Schützling: „Er ist ein harter Arbeiter und offen für alles.“

Mike Reinprecht

Der Sportwissenschaftler aus der Steiermark machte Thiem im Dezember bei der Saisonvorbereitung auf Teneriffa Beine und ist maßgeblich daran beteiligt, dass Thiem noch fitter als im Vorjahr ist.

Karin und Wolfgang Thiem

Die Eltern (46 bzw. 45 Jahre), beide Tennislehrer, sind hauptverantwortlich für den Aufstieg, weil sie für ihren Sprössling alles getan und selbst auf viel verzichtet haben. Mutter Karin war zuletzt bei den Sandplatz-Turnieren wie auch in Madrid dabei. Vater Wolfgang ist seltener mit, er arbeitet meist zu Hause in der Akademie von Bresnik.

Andere Stützen

Einen Anteil am Erfolg haben auch Leistungsdiagnostiker Hans Holdhaus jun. und Touring-Coaches wie Joakim Nyström. Auch die Arbeit mit Sepp Resnik vor einigen Jahren brachte Dominic Thiem im Fitnessbereich viel.