Sport
23.05.2018

Die Konkurrenz fühlt Simon Yates auf den Zahn

Giro d'Italia: Elia Viviani gewinnt die 17. Etappe, ab Donnerstag geht es wieder in die Berge

Es hätte die letzte Gelegenheit zum Durchschnaufen vor den letzten drei richtig stressigen Tagen bei der 101. Italien-Rundfahrt werden sollen: Die 17.  Etappe von Riva del Garda nach Iseo mit ihren 155 Kilometern kam im Gegensatz zu dem, was nun bis einschließlich Samstag folgt, ohne große Bergprüfungen aus.

Doch es kam für den in der Gesamtwertung führenden Briten Simon Yates anders. Denn die Konkurrenz leistete sich am zweiten Anstieg des Tages das Vergnügen, einige Fahrer in eine Ausreißergruppe zu schicken (so Skys Poels und Elissonde) und drückte – angeführt vom Patrick-Konrad-Team Bora-hansgrohe und einigen anderen Herren von Sky – zugleich in der Gruppe der Gesamtbesten gewaltig auf die Pedale, so dass Yates’ Helfer nicht mehr folgen konnten und ihr Chef eine ganze Zeit lang auf sich alleine gestellt war.

Nur die Ruhe

Nachdem sein Vorsprung auf Verfolger Tom Dumoulin im Einzelzeitfahren am Dienstag auf unter eine Minute geschmolzen war, stand Yates unter Druck, schließlich beruhigte sich die Situation in der Gruppe der Besten wieder und vier Ausreißer um Wout Poels durften unbehelligt dem Ziel entgegenfahren.

Den Sprinterteams reichte es schließlich, sie führten das Hauptfeld wieder heran, den Tagessieg holte sich der Italiener Elia Viviani vor Patrick Konrads Bora-Teamkollege Sam Bennett (Irland), es war bereits der vierte für den Quick-Step-Profi beim laufenden Giro.

Am Donnerstag folgen nun 196 Kilometer mit Start in Abbiategrasso vor den Toren Mailands, einem Hügel 56 Kilometer vor dem Ziel – und dem 14 Kilometer langen Schlussanstieg in die ligurischen Alpen hinauf in die Skistation Prato Nevoso mit 959 Metern Höhendifferenz und bis zu zehn Prozent Steigung. In dieser Tonart – nur mit noch schwierigeren Routen – wird der Giro am Freitag und Samstag fortgesetzt.

Giro d’Italia, 17. Etappe  ( Riva del GardaIseo, 155  km): 1.  Viviani (ITA) Quick-Step  3:19:57, 2. S. Bennett (ITA) Bora-hansgrohe, 3. Bonifazio (ITA) Bahrain-Merida, 37. Konrad (AUT),  67. Großschartner (AUT) beide Bora-hansgrohe, 71. Preidler (AUT) Groupama-FDJ  alle gl. Zeit. – Gesamt:  1. S. Yates (GBR) Mitchelton-Scott 69:59:11, 2. Dumoulin (NED) Sunweb +56, 3. Pozzovivo (ITA) Bahrain-Merida +3:11, 4. Froome (GBR) Sky +3:50, 5. Pinot (FRA) Groupama-FDJ +4:19, 11. Konrad +7:13, 24. Preidler +35:53, 31. Großschartner +52:00. – Donnerstag:  Abbiategrasso – Prato Nevoso  (196 km).