Armstrong (Mitte) und Ullrich (r.)

© APA/AFP/PATRICK KOVARIK

Sport
09/27/2021

Die Doping-Sünder Armstrong und Ullrich radeln Hand in Hand

Die beiden befreundeten und gefallenen Rad-Stars radelten in Mallorca Seite an Seite.

von Andreas Heidenreich

Sie waren einst die großen Stars der Szene, flogen hoch und fielen noch tiefer. Die Rede ist von Lance Armstrong und Jan Ullrich, den beiden Stars des Radsports aus den frühen 2000er-Jahren. Jahrelang lieferten einander der US-Amerikaner und der Deutsche als scharfe Konkurrenten heiße Duelle. Meist hatte Armstrong die Nasenspitze vorne.

Am Ende allerdings waren beide Verlierer. Armstrong wurden gar alle seine sieben Titel bei der Tour de France, die er zwischen 1999 und 2005 errungen hatte, wegen Dopings aberkannt. Ullrich wurde aufgrund seiner Verwicklung in den Skandal um den spanischen Doping-Arzt Fuentes von der Tour 2006 ausgeschlossen.

Nun saßen die beiden wieder nebeneinander auf dem Rad. "Es bedeutet die Welt für mich, dass Jan meinen Arsch aufs Rad getreten hat und in Mallorca gemeinsam mit mir fährt. Wer sagt, dass Rivalen nicht auch Freunde sein können?", schrieb Lance Armstrong auf Twitter und zeigte dabei ein Foto, auf dem die beiden Hand in Hand nebeneinander auf dem Drahtesel sitzen.

Bei dem Treffen in Spanien war auch Armstrongs früherer Helfer George Hincapie dabei. Auch Armstrongs einstiger Teamchef Johann Bruyneel war zugegen. 

Bei Ullrich folgte vor einigen Jahren auch noch ein gesundheitlicher Absturz. Zu Armstrongs 50. Geburtstag vor gut einer Woche hatte der 47 Jahre alte Ullrich in der „Bild am Sonntag“ geschrieben: „Vor gut drei Jahren, in der schwierigsten Phase meines Lebens, warst Du, lieber Lance, für mich da. Du hast mir unter die Arme gegriffen und gezeigt, dass der größte Rivale ein echter Freund werden kann. Deine Unterstützung hat dazu beigetragen, dass ich heute wieder gesund bin und mein Leben im Griff habe.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.