Sport
14.01.2019

Der Vizeweltmeister lässt Österreichs Handballern keine Chance

Österreich verliert das dritte WM-Spiel gegen Norwegen zwar mit 24:34, zeigt sich aber stark verbessert.

Wie erwartet gab es für Österreichs Handballer im dritten WM-Vorrundenspiel nichts zu holen. Das 24:34 gegen Vizeweltmeister und Turniermitfavorit Norwegen war die zweite Niederlage im dritten Spiel für die ÖHB-Auswahl im dänischen Herning.

Dennoch machte der Auftritt am Montag Mut nach dem desaströsen Spiel am Samstag gegen Außenseiter Chile (24:32). Die rot-weiß-rote Auswahl hielt mit den Skandinaviern lange Zeit mit, erst im Laufe der zweiten Halbzeit machte der WM-Zweite von 2017 alles klar.

Aufstiegschance lebt

Zuvor hatte sich Tunesien in der Österreich-Gruppe C gegen Chile mit 36:30 (10:7) durchgesetzt und war punktemäßig mit den Südamerikanern und Österreich (je 2) gleichgezogen. Sollten die weiteren Spiele Ergebnisse gemäß Papierform bringen, müsste Österreich im dann entscheidenden Spiel gegen Tunesien am Donnerstag einen Sieg mit elf Toren feiern, um in die Hauptrunde aufzusteigen.

Davor muss Österreich aber noch am Dienstag gegen Gastgeber und Olympiasieger Dänemark antreten (20.15 Uhr).