Sport
24.08.2018

Dennis Novak steht im US-Open-Hauptbewerb

Der Österreicher blieb in der Qualifikation ohne Satzverlust. Gerald Melzer scheiterte in der letzten Runde.

Günter Bresnik ist zufrieden: Dominic Thiem ist nach überstandener Viruserkrankung gut drauf, er absolvierte in Flushing Meadows Trainingssätze mit Wien-Sieger Lucas Pouille (FRA) und dem Argentinier Diego Schwartzman. „Ich muss ehrlich sagen: Wenn das so bleibt, dann bin ich heilfroh“, sagt der Trainer.

Den Erstrundengegner Thiems, Mirza Basic aus Bosnien-Herzegowina, kennt Bresnik nicht so gut. Eines ist gewiss: Der 27-Jährige hat heuer in Sofia sein erstes Turnier gewonnen. Der Ranglisten-81. spielt variantenreiches Tennis und verfügt über ein gutes Service, sein Lieblingsbelag ist Hartplatz. Anfang August sorgte er in Toronto für eine humorvolle Anekdote: Als er in der Qualifikation gescheitert und als Lucky Loser doch noch in den Hauptbewerb gerutscht war, stand er plötzlich ohne Schuhe da. Novak Djokovic zeigte sich aber kameradschaftlich, borgte seinem Gegner ein Paar, besiegte ihn aber in Runde eins danach klar.

Wenn es um den Titel bei den US Open geht, hat der Serbe nichts zu verschenken. Selbst für die zwei Besten – Rafael Nadal und Roger Federer – gibt es einen Topfavoriten: Novak Djokovic. Sein Erstrundengegner ist Márton Fucsovics (HUN). Auch zu einem sentimentalen Duell kommt es zum Auftakt: Titelverteidiger Nadal wird wohl die Grand-Slam-Karriere seines Landsmannes David Ferrer beenden.

Während Alexander Peya wegen einer Ellbogen-Verletzung länger ausfällt (Ersatz im Daviscup gegen Australien ist Philipp Oswald), gibt Oliver Marach nach seinen Rückenproblemen Entwarnung.

Dennis Novak hat die US-Open-Qualifikation ohne Satzverlust erledigt und steht nach dem 7:5, 6:4 über den Italiener Lorenzo Giustino im Hauptbewerb. Gerald Melzer hingegen scheiterte im letzten Match am erst 18-jährigen Kanadier Felix Auger-Aliassime (Nummer 116 der Welt) 3:6, 0:6.