Sport
08.05.2018

Daviscup-Play-off gegen Australien auf Grazer Messegelände

Es wird wie erwartet auf Sand gespielt. Ein 5.800 Zuschauer fassendes Stadion soll errichtet werden.

Das Play-off des österreichischen Daviscup-Teams gegen Australien um den Aufstieg in die Tennis-Weltgruppe findet von 14.-16. September in Graz statt. Der Österreichische Verband (ÖTV) gab am Dienstag ebendort seine Entscheidung bekannt. Gespielt wird wie erwartet auf Sand.

Erst zum zweiten Mal ist Graz der Austragungsort eines Davis-Cup-Länderkampfs. Während beim 3:2-Sieg gegen Kroatien 1997 in der Liebenauer Eishalle gespielt wurde, soll diesmal im Freien aufgeschlagen werden. Eigens dazu ist die Errichtung eines 5.800 Zuschauer fassenden Stadions inklusive überdachtem Publikumsbereich vorgesehen.

Einstimmig

Die Entscheidung, den Bewerb auf Sand zu spielen, fiel einstimmig: "Alle Spieler waren dafür", sagte Daviscup-Kapitän Stefan Koubek unter Hinweis auf die vor allem auf Hartplatz starken Australier.

Die Aufstiegschancen stehen laut Koubek und dem ÖTV-Präsidenten Werner Klausner gut. Australien sei ein attraktiver Gegner, aber "wir wollen natürlich den Deckel zu machen", erklärte Koubek auf der Pressekonferenz in Graz. Der Kapitän hofft, dass ihm die stärksten Spieler zur Verfügung stehen werden.

Namentlich hob er für das Doppel den aktuellen Weltranglisten-Vierten, Lokalmatador Oliver Marach, sowie speziell bzw. auch für das Einzel Dominic Thiem und den zuletzt wieder erstarkten Jürgen Melzer hervor. Thiem-Coach Günter Bresnik hatte schon vor vier Wochen angekündigt, dass erst wieder zwei Wochen vor dem Termin über eine Thiem-Teilnahme entschieden werde. Veranstalter Herwig Straka rechnet mit einem ausverkauften Event.