Sport
16.12.2017

Darts-WM: Zoran Lerchbacher steht sensationell in der zweiten Runde

Von 0:2 auf 3:2 - der 45-jährige Steirer zeigte sich gegen Mervyn King nervenstark.

Zoran Lerchbacher konnte sich zum dritten Mal für die WM qualifizieren. Bis gestern hatte es der 45-jährige Steirer nicht geschafft, die erste Runde zu überstehen. 2014 gewann er in der Vorrunde, scheiterte danach aber an Michael van Gerwen. Auch vor einem Jahr überstand er die Vorrunde, verlor danach aber gegen Robert Thornton. Gestern jedoch schaffte er die Sensation.
Mit Mervyn King war die Nr. 22 der Welt der Gegner von Lerchbacher, Nr. 77 der Welt. Der 51-jährige Engländer stand 2009 schon einmal im WM-Halbfinale. Lerchbacher hatte den Satzgewinn zum 1:0 vor Augen, verpasste aber die Doppel-20. Auch den zweiten Satz verlor er 2:3. Im dritten Satz muss das Spiel beim Stand von 1:0 für Lerchbacher unterbrochen werden, der Österreicher holte sich den Satz. Doch dann kam King aus der Spur, dem Engländer fiel im vierten Satz ein Pfeil aus der Hand, nach dem Aufheben hatte ganz offensichtlich starke Rückenschmerzen. King fing sich nicht mehr, verlor auch den vierten Satz. Im fünften und letzten Satz dominierte dann der Österreicher, der auch den ersten Match-Dart im Doppel-20-Feld platzierte.

Wiedersehen am 23. Dezember

Lerchbacher hat noch zwei Tage in London gebucht, weil seine Frau ein Fan der britischen Hauptstadt ist. Danach fliegen die beiden nach Hause. Danach geht es wieder zurück nach Londen, sein Zweitrundenspiel steht am 23. Dezember auf dem Programm. Am Sonntag entscheidet sich sein Gegner: James Wade oder Keegan Brown.