Sport
26.05.2018

Darts: Suljovic holt sich bei Rekordturnier den Sieg

"Großartiger Tag für mich": 20.000 Pfund Preisgeld, 20.100 Zuschauer sorgten für Publikums-Weltrekord.

Mensur Suljovic hat seinen ersten Titel im Rahmen der World Series of Darts gewonnen. Der 46-jährige Wiener entschied das German Masters für sich, behielt in der Nacht auf Samstag im Finale gegen den Belgier Dimitri van den Bergh 8:2 die Oberhand. Es war ein historischer Erfolg im Schalke-Fußballstadion in Gelsenkirchen. Die 20.100 Zuschauer sorgten für einen Publikums-Weltrekord bei Darts-Events.

"Was für ein Abend - unfassbar, vor diesem Weltrekord-Publikum zu gewinnen! Bin so dankbar", postete Suljovic auf seiner Facebook-Seite. "The Gentle", wie er mit Spitznamen genannt wird, erhielt als Preisgeld 20.000 Pfund (22.846 Euro). Mit zwölf Punkten führt er die World-Series-Wertung nach dem Auftaktbewerb vor Van den Bergh (8) an. Das zweite Turnier geht am 6. und 7. Juli in Las Vegas über die Bühne. Danach folgen noch die Stationen Shanghai (13./14. Juli), Auckland (3. bis 5. August), Melbourne (10 bis 12. August), Brisbane (17. bis 19. August) und das Final-Event im Schwechater Multiversum (2. bis 4. November).

In Gelsenkirchen schaltete Suljovic auf dem Weg zu seinem ersten World-Series-Turnier-Finale der Reihe nach den Kroaten Robert Marijanovic (6:2), den englischen Weltmeister Rob Cross (8:7) und den schottischen Titelverteidiger Peter Wright (8:2) aus. Noch überraschender war der Einzug von Van den Bergh ins Finale, räumte er doch bei seinem Premieren-World-Series-Auftritt den niederländischen Weltranglistenersten Michael van Gerwen (8:3) und Gary Anderson (8:7) aus dem Weg. Im Finale war Suljovic zu stark, er beendete das Finale mit einem Treffer seines Lieblingsfeldes, der Doppel-14.

"Ich bin sehr glücklich, dass ich das Turnier gewonnen habe. Es ist ein tolles Gefühl. Meine Gegner haben gut gespielt, aber ich hatte ein gutes Gefühl. Es war ein großartiger Tag für mich", sagte Suljovic. Ihm gelang die Revanche für die WM-Achtelfinal-Niederlage gegen Van den Bergh. Es war der zweite PDC-TV-Titel für den Weltranglistensechsten. Sein bisher größter Erfolg war der Triumph bei der Champions League of Darts 2017. Weitere große Turniersiege waren jene bei den zur European Tour zählenden International Darts Open 2016 in Riesa sowie dem Player-Championship-Turnier in Dublin 2017.

Dank der mehr als 20.000 Zuschauer fiel die jahrzehntealte Darts-Publikums-Bestmarke aus dem Jahr 1939, als mehr als 14.000 Fans zu einem Turnier in die britische Hauptstadt London gekommen waren.