Dartturnier «German Darts Masters 2018»

Archivbild: Suljovic 2018.

© APA/dpa/Friso Gentsch / Friso Gentsch

Sport
09/12/2021

Die große Darts-Sensation: Österreich ist Vizeweltmeister

Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez schlugen bei der Team-WM unter anderem England, unterlagen erst im Finale Schottland.

Die Darts-Team-WM im deutschen Jena ist für das österreichische Duo bestehend aus Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez die erfolgreichste aller Zeiten. Nach dem überraschenden 2:0-Erfolg gegen Belgien folgte am Sonntag erst ein 2:1-Viertelfinalsieg gegen Nordirland, ehe man auch den Rekordsieger England mit 2:0 aus dem Turnier warf.

Damit standen die beiden Österreicher sensationell im Finale. Dort warteten die Schotten, die Titelverteidiger Wales - mit Weltmeister Gerwyn Price - besiegten.

Chancen vorhanden

Auch im Endspiel waren die Chancen vorhanden. Suljovic brachte das rot-weiß-rote Duo mit einem 4:1 gegen John Henderson mit 1:0 in Front, Peter Wright gelang  mit einem 4:1 gegen Rodriguez der Ausgleich. Im Doppel führte Österreich bereits mit 3:0 und hatte auch nach der Aufholjagd der Schotten bei 3:3 noch Top-Chancen auf die Führung, doch Schottland machte das 4:3 zur 2:1-Gesamtführung. Im Einzel zwischen Suljovic und Wright kam es zu einem  Entscheidungs-Leg, in dem der Schotte die besseren Nerven zeigte.

Beim World Cup of Darts treten die Spieler nicht einzeln, sondern in Zweierteams für ihr Heimatland an. 32 Nationen waren insgesamt in Jena dabei, das Turnier war mit rund 400.000 Euro Preisgeld dotiert. Rekordsieger sind England und die Niederlande mit jeweils vier Titeln.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.