Sport
08/02/2012

Chavez gratulierte, Santos musste warten

Venezuelas Staatschef Hugo Chavez ließ es sich nicht nehmen, Degenfechter Ruben Limardo nach seiner Goldmedaille, der ersten für das südamerikanische Land seit 44 Jahren, persönlich per Telefon zu gratulieren.

"Welch' ein Stolz, welche Freude, welche Emotion", sagte Chavez nach dem Gespräch mit dem Athleten. Limardo widmete den Sieg seiner Mutter, die "im Himmel ist und ganz Venezuela".

Zu beschäftigt, um mit dem Präsidenten des eigenen Landes zu reden? Olympischen Medaillengewinnern kann das bei gratulationswilligen Staatsoberhäuptern schon passieren. Als Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos von der ersten Judo-Olympia-Medaille für sein Land überhaupt durch Yuri Alvear erfuhr, rief er die Sportlerin sofort an. "In diesem Moment musste ich zur Medaillenzeremonie also konnte ich nicht mit ihm sprechen", sagte die Bronzegewinnerin in der 70-kg-Kategorie lachend. "Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn danach zurückrufe."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.